Burg (mkr) l "Wir haben alle ein unprofessionelles Bild abgegeben", kommentierte Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) die Sitzung, auf der die entscheidenden Eckpunkte für den Haushalt beschlossen werden sollten. In der Tat: Der Plan, dass alle Ausschüsse zu einem Thema beraten und auch abstimmen können, ging erst zu fortgeschrittener Stunde halbwegs auf. Zuvor verzettelte sich der Stadtrat in einem Abstimmungswirrwarr, da alle Ausschüsse gesondert über jeden einzelnen Punkt befinden mussten. Das nahmen nicht nur die Stadträte selbst, sondern auch die Besucher, zumeist Erzieherinnen und Eltern aus den Kitas, mit Kopfschütteln zur Kenntnis. Für sie zeichnete sich zunächst ein Sitzungsmarathon ab, weil der entscheidende Punkt, die Übertragung der Kitas in freie Trägerschaft, erst zuletzt behandelt werden sollte.