Burg (re) l Mit seinen 94 Jahren ist der ehemalige Lehrer Kurt Scholz einer der immer weniger werdenden Zeitzeugen der NS-Diktatur und des Zweiten Weltkrieges. Der Burger kann sich aber auch noch an seine in der Weimarer Republik verbrachte Kindheit erinnern. Die Möglichkeit, mit einem solchen Zeitzeugen ins Gespräch zu kommen, ließen sich jetzt Jugendliche aus Burg und der Burger Partnerstadt La Roche-sur-Yon (Frankreich) nicht entgehen. Das Interview mit Kurt Scholz fand im Rahmen eines von 100 "Projekten für den Frieden" statt, einer Aktion des Deutsch-Französischen Jugendwerkes. Anlass war der Beginn des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren.