Auch in diesem Jahr waren die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres der Berufsbildenden Schulen "Conrad Tack", Außenstelle Magdeburgerforth, im Fiener bei Tucheim aktiv bei der Landschafts- und Baumpflege im Einsatz.

Magdeburgerforth/Tucheim l Mit ihrem Einsatz knüpften die Auszubildenden nahtlos an die Premierenaktion aus dem vorigen Jahr an. Mit der Gemeinschaftsaktion von Forstlichem Bildungszentrum Magdeburgerforth, dem Förderverein zur Ausbildung von Forstwirten und Forstwirtschaftsmeistern und der Agrargenossenschaft Tucheim wurden wie schon im Vorjahr Kopfweiden im Fiener beschnitten. "Damit sind wir auf einem guten Weg", freute sich Hartmut Otto vom Förderverein.

Die ganztätige Aktion war wieder von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Jerichower Land genehmigt worden. Nach einer Vorbereitungsphase, die von der Geschichte der Kopfweiden und deren wirtschaftlicher Bedeutung bis hin zu den theoretischen Grundlagen zum Beschneiden der Bäume und dem Naturschutz reichte, folgte dann die praktische Umsetzung durch die Auszubildenden. Berufsschullehrer Uwe Pannecke sah in der Aktion mehr als nur einen Arbeitseinsatz. "Es ist ein handlungsorientierter Unterricht zur Pflege von Bäumen."

Damit die Kopfweiden nicht auseinanderbrechen, müssen sie rechtzeitig und regelmäßig beschnitten werden. Das erfolgt im Fiener alle fünf Jahre. Das dabei anfallende Holz wird energetisch in Form von Holzhackschnitzeln genutzt.

Zusammenarbeit von FBZ und Berufsschule

Der Förderverein ist Initiator und Organisator der Aktion. Hartmut Otto: "Die Spende der Agrargenossenschaft setzen wir unter anderem wieder zur finanziellen Unterstützung von Exkursionen der Auszubildenden ein."

Die Einsatzbereitschaft der Auszubildenden ließ wie schon im Vorjahr nichts zu wünschen übrig. Alle waren mit viel Eifer am Werk. Berufsschullehrer Uwe Pannecke: "Die Aktion ist wieder ein Ausdruck der guten Zusammenarbeit zwischen Forstlichem Bildungszentrum und der Berufsbildenden Schule."

Bilder