Burg (re) l Ein Jahr nach der Übergabe der ersten Bescheide zur Regulierung der Flutschäden zieht das Landesverwaltungsamt eine erste Bilanz für den Landkreis Jerichower Land. Rund 58 Prozent der derzeit durch den Landkreis gestellten Fluthilfe-Anträge sind bereits beschieden und verschickt, heißt es. Der Landkreis Jerichower Land hatte insgesamt 64 Maßnahmen mit einem Volumen von rund 5,6 Millionen Euro benannt. Bislang wurden diese mit 26 konkreten Anträgen (Volumen 3,2 Millionen Euro) untersetzt und beantragt. Davon hat das Landesverwaltungsamt bislang 15 Anträge mit einem Investitionsvolumen von rund 1,5 Millionen Euro beschieden, darunter zum Beispiel die Straßensanierung "Altes Dorf" in Lostau (504 000 Euro). Lesen Sie mehr am Montag in der Burger Volksstimme.