Gommern (mla) l Die Schüler der Europaschule Gymnasium Gommern stellen heute ihr Projekt zu 25 Jahre Mauerfall vor. Sie führten unter anderem Interviews mit Gommeraner Zeitzeugen durch.

Die Präsentation der Projektarbeit findet um 17 Uhr im Rittersaal der Wasserburg Gommern statt. Pfarrer i.R. Karl-Heinz Nickel hält eine Rede.

Für die Podiumsdiskussion konnten Klaus Petersen und Konrad Zahn gewonnen werden. Beide Männer gestalteten die Wende in der Stadt maßgeblich mit. Klaus Petersen war langjähriger Bürgermeister der Ehle-Stadt. Konrad Zahn ist Vorsitzender des Stadtfördervereins Wir für Gommern.

Aus der Sicht des Westdeutschen, wie er die Geschehnisse erlebt hat, wird sich Dr. Winfried Gräfen, Härtereileiter der Hanomag Härtol Lohnhärterei Gommern, äußern. Das Podium macht Jörg Stoye, Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde Magdeburg, komplett. Die Moderation übernimmt Bürgermeister Jens Hünerbein.

In der Diskussion geht es um persönliche Erinnerungen, wirtschaftliche Veränderungen und wie die Proteste wahrgenommen wurden. Sätze wie "Die Wende bedeutet für mich ..." sollen vervollständigt werden. Im Mittelpunkt der Gedenkveranstaltung zur Friedlichen Revolution 1989/90 steht jedoch die Präsentation der Schülerarbeiten.

Stadt und Europaschule Gymnasium Gommern hoffen auf ein breites Interesse der Gommeraner an der Veranstaltung.