Burg l Für das gesundheitsfördernde Konzept erhielt die Schule im Rahmen des bundesweiten Förderprogrammes der Techniker Krankenkasse (TK) "Gesunde Schule" aus den Händen von Arlett Dölle, Referentin Gesundheitswesen, eine Fördersumme von 3298 Euro überreicht. Damit ist die Burger Schule die 51. Schule in Sachsen-Anhalt, die von der TK unterstützt wird. Seit 2003 sind bereits rund 195 000 Euro in gesundheitsfördernde Schulprojekte geflossen.

An der Grundschule Burg-Süd wird den Themen "Stressbewältigung" und Entspannung" viel Aufmerksamkeit gewidmet. Die Lehrer haben sich unter anderem in schulinternen Weiterbildungen fortgebildet und geben ihr Wissen zur Stressprävention und zu verschiedenen Entspannungsmethoden in Elternabenden weiter.

In der Grundschule wurde ein Raum extra für dieses Projekt hergerichtet. "Im Vorfeld haben die Schüler Plakate abgegeben, auf denen sie aufgemalt hatten, was in dem Raum alles fehlt", so Schulleiterin Bärbel Birnbaum. Die Viertklässler durften die Entspannungsmatten schon einmal testen und waren begeistert. "Hier können wir uns ausruhen, mal abschalten", war der einhellige Tenor.

Den "Entspannungsraum" werden sowohl Schüler als auch Lehrer nutzen. Bärbel Birnbaum: "In dieser Woche beginnen wir mit dem ersten Elterntraining. Dabei sind dann auch ihre Kinder." Damit sollen erste Erfahrungen gesammelt und ausgetauscht werden. Beginnen werden die Viertklässler. Im September sollen dann die Kleineren folgen.

In der ersten Phase wird auch getestet, wann die Schüler den Raum nutzen können. "Das müssen wir ausprobieren und dann Festlegungen treffen", blickt die Schulleiterin voraus. Fest steht aber bereits jetzt, dass es gewisse Regeln geben wird. Wie die Lehrer den Raum nutzen können, muss ebenfalls erst ausprobiert werden.

Neben dem kostenlosen Schulobst trägt "Klara" zum Wohlbefinden aller bei.