Nach viel Zeit der Planungen für Bau und Finanzierungsregelungen kommt nun aus Menz die gute Nachricht: Es geht endlich mit dem lange geplanten Bau des Kirchturmes los. Darüber informiert der dazu gegründete Förderverein.

Menz. Lange stand das Menzer Gotteshaus ohne Kirchturm da. Trotz erhobener Lage auf dem Berg war die Kirche so kaum zu sehen. Verschiedene Gründe verhinderten zu verschiedenen Zeiten den nachträglichen Anbau - zuletzt waren es die knappen Finanzmittel.

Das große Engagement des Fördervereins half nun, in der Bevölkerung das Interesse an einem Turmneubau zu wecken und Spenden zusammenzutragen. Der Auftrag für den Turmbau konnte nun erteilt werden, die Firma A & Z Hochbau GmbH aus Gommern hat nach dem Ausschreibungsverfahren den Zuschlag bekommen.

"Wir als Verein sind jetzt gefordert, unsere Eigenleistungen zu bringen", berichtet Marita Dressel, Sprecherin des Vereines. Zu den machbaren Arbeiten gehören etwa Elektroarbeiten und der Außenanstrich, aber auch der Baustraßenbau.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde am Mittwochabend beschlossen, dass genau damit morgen ab 9 Uhr auf dem Kirchberg mit dem Bau der Baustraße begonnen wird. "Dazu werden natürlich viele Hände gebraucht", gibt die Vereinssprecherin Marita Dressel zu bedenken, und hofft, dass viele Menzer diese Zeilen lesen...

Statt einer Grundsteinlegung wollen die Fördervereinsmitglieder zu gegebenem Zeitpunkt eine kleine Baubeginnveranstaltung durchführen.