Reesen (bsc). Einen Ortstermin für künftige DSL-Anschlüsse gab es mit der bauausführenden Firma. Grund war der Einspruch der Ortschaft Reesen gegen Überlandleitungen. Ortsbürgermeister Otto Voigt: "Wir sind der Meinung, dass unterirdische Leitungen geeigneter wären."

Nach dem Ortstermin konnte nun garantiert werden, dass in der Reesener Dorfstraße und an der Bundesstraße 1 die Leitungen unterirdisch verlegt werden. Im Gütterweg und im Sonnenwinkel wird es nach derzeitigem Stand Überlandleitungen geben.

Der Ortschaftsrat hat in seiner jüngsten Sitzung darüber hinaus die Entgeltordnung für die Nutzung des Versammlungsraumes im Gemeindezentrum "Alte Schule" befürwortet. Für Vereine und Vorhaben, die öffentliches Interesse berühren, fallen keine Gebühren an. Mit dem Heimatverein Reesen wird eine gesonderte Vereinbarung getroffen.

Ein Antrag des Heimatvereins auf Zuschuss für das Reesener Dorffest in Höhe von 600 Euro wurde von den Ortschaftsräten ebenfalls befürwortet.

Anfragen von Bewohnern des Wohngebiets Schmidt\'s Berg gab es zur dortigen Parkplatzsituation. Es werden weitere Parkmöglichkeiten gewünscht. Der Ortschaftsrat befürwortete die Erweiterung der Parkflächen. Die Stadt Burg prüft den Antrag und wird dann Vorschläge zur Gestaltung unterbreiten.

Am Ausgang des Spielplatzes zum Schmiedeweg soll zum Schutz der Kinder eine Barriere errichtet werden. Auch hier wurde die Stadt mit der Prüfung beauftragt. Für die Tore auf dem Sportplatz sollen neue Tornetze angeschafft werden.

Ortsbürgermeister Otto Voigt informierte darüber, dass am 28. Mai in der Zeit von 9 bis 17 Uhr in der Clausewitz-Kaserne in Burg ein Tag der offenen Tür stattfindet. Dazu sind auch die Reesener eingeladen, so Otto Voigt.