Mieste (cbd). Die Mitglieder des Miester Fördervereines sind derzeit dabei eine Faschingswoche zu planen. Nach den positiven Erfahrungen mit einer Weihnachtswoche im vergangenen Jahr, wollen die Mitglieder in der Woche vor der Faschingsfeier in der Miester Grundschule täglich eine Unterrichtsstunde gestalten. Zur Vorbereitung der Faschingswoche und anderer Vorhaben trafen sich die Mitglieder des Fördervereines, Marie-Christin Grosche, Klaus Kamper und Undine Mörig, gemeinsam mit den Lehrerinnen Ines Ansorge und Katrin Weiß am Donnerstagabend im Haus Altmark.

Die Faschingswoche ist nicht nur ein zusätzliches Angebot für die Miester Grundschüler, sondern soll auch die Eltern auf den Förderverein aufmerksam machen.

Zudem haben die Fördervereinsmitglieder bereits einen Vortragsabend für Eltern unter der Fragestellung "Hilfe, warum lernt mein Kind nicht besser" in Planung. Eine Ergotherapeutin wird den Eltern Ratschläge geben, wie sie zur positiven Entwicklung ihres Kindes beitragen können. Der Themenabend soll im Frühjahr stattfinden. Der genaue Termin steht aber noch nicht fest.

Insgesamt zähle der Förderverein 20 Mitglieder, berichtete Grosche. Die Resonanz am Donnerstag hielt sich aber in Grenzen. Deshalb suchen die Fördervereinsmitglieder weitere engagierte Mitstreiter, die das Schulleben aktiv mitgestalten wollen.

Der Förderverein gründete sich 2004 aus einer Elterninitiative der damaligen Klasse 1 a heraus. Es seien aber nur wenige "auf dieses Boot aufgesprungen", berichtete Grosche. In den vergangenen Jahren habe das Engagement nachgelassen. Als positiv habe sich aber die Zusammenarbeit mit drei Lehrerinnen herausgestellt. "Denn dadurch wissen wir, was gefördert werden kann und was gebraucht wird", sagte Grosche, die seit 2004 als stellvertretende Vorsitzende fungiert, während Klaus Kamper Vorsitzender ist.

Einmal im Quartal tagt der Förderverein öffentlich. Das wäre für Interessenten eine gute Möglichkeit, Kontakte zum Verein zu knüpfen.