Mit einer großen Geburtstagsfeier endete am Freitagabend die Festwoche zum 60-jährigen Bestehen der Kindertagesstätte Lindstedt. Für die vielen Gratulanten reichte der Platz in der großen Festscheune auf dem Gutshof gerade aus.

Lindstedt l Alle Lindstedter und die Einwohner aus den Nachbarorten waren zur Festveranstaltung anlässlich des Kindergartenjubiläums eingeladen worden. 60 Jahre Kita - vom Erntekindergarten bis zur Kindertagesstätte Entdeckerland - das sollte am Freitag zum Abschluss der Festwoche gebührend gefeiert werden. Und die Organisatoren rund um das Kita-Team hatten gut daran getan, etwas mehr Platz für ihre Gäste und Gratulanten einzuplanen. Die reichlich bereitgestellten Bänke in der Festscheune des Lindstedter Gutshofes reichten bei weitem nicht aus, um allen Gästen einen Sitzplatz zu bieten. Während die erwachsenen Gäste in Gruppen auf dem Hof standen, in Gespräche vertieft, spielten und tobten die Kinder ringsum und in der Scheune. Weitaus mehr als 200 große und kleine Besucher waren gekommen. Die Sitzplätze waren jedenfalls alle besetzt.

Mit einem kleinen Rückblick auf 60 Jahre Kindergarten in Lindstedt begrüßte und eröffnete Kita-Leiterin Gisela Thunecke den Abend, bevor das Programm der Mädchen und Jungen aus der Kita und dem Hort begann. Den Auftakt machte natürlich das Entdeckerland-Lied - die heimliche Hymne der Kita. Erzieherin Eveline Gottwald las eine herrlich komische Anekdote, wie sie einer Erzieherin jeden Tag passieren und ihr den letzten Nerv rauben könnte - wenn da denn nicht dieser einzigartige, unverwechselbare, unschuldig-ehrliche Kindermund wäre.

Mit einer Modenschau im Wandel der Zeit zeigten die Mädchen und Jungen aus Kita und Hort, was früher war und heute ist. Da trabten die Steckenpferde von anno dazumal aus Holz direkt neben den plüschigen Nachfolgern, die man sich wie einen Bauchgürtel über die Hüften ziehen kann. Der kleine alte Holzroller sah neben dem gummibereiften großen Roller aus Stahlrohr etwas verloren aus. Dafür wirkte der alte Kinderwagen aus verflochtenem Peddigrohr neben dem modernen Gegenstück nostalgisch schön.

Mit ihren Kindergartenliedern, zu denen sie auch tanzten, und den Musikstücken, die von den Hortkindern auf der Flöte gespielt wurden, zeigten die Mädchen und Jungen wie viel Spaß sie in ihrem Kindergarten Entdeckerland in Lindstedt haben. Als Gratulanten mit musikalischen Geschenken zum Fest kamen auch der Männergesangverein Lindstedt und der Kirchenchor.

Und während sie ihre Ständchen darbrachten, sicherten sich draußen die größeren Kinder schon einmal die besten Plätze für das anschließende Feuerwerk.

Die Kameraden der Feuerwehr setzten die Kohlen im Grill unter Feuer, Iris Lüders von der Volkssolidarität bot für eine kleine Spende leckerste Puddings, Götterspeisen und Quarkcremes an, während es im Rumpf der Hansekogge herrlich nach frisch gebackenen Waffeln duftete.

   

Bilder