Auch in Kalbe ist nun offiziell die Strukturreform der Polizei in Sachsen-Anhalt angekommen. Am Dienstag stellten sich die neuen Regionalbereichsbeamten (RBB) vor. Die allerdings sind schon seit vielen Jahren in Kalbe in Einsatz.

Kalbe l Am Dienstag wurden durch Polizeirat Sebastian Heutig, Leiter des Reviereinsatzdienstes des Polizeireviers Altmarkkreis Salzwedel und den stellvertretenden Revierleiter und Kriminalrat Heiko Timme, Leiter der Abteilung Zentrale Aufgaben im Polizeirevier und Bürgermeister Karsten Ruth die neuen Regionalbereichsbeamten der Einheitsgemeinde Stadt Kalbe vorgestellt.

An neue Gesichter müssen sich die Bürger indes nicht gewöhnen, und auch Ruth konnte an diesem Vormittag guten Bekannten die Hand schütteln: Denn für den Bereich sind künftig Polizeiobermeister Guido Reisener und Polizeiobermeister Uwe Middelhoff zuständig.

"Die erfahrenen Beamten sind in der Region Kalbe hinlänglich aus ihrer bisherigen Tätigkeit in der Revierstation bekannt", freut sich auch Pressesprecher Frank Semisch.

Guido Reisener hat bereits 1986 seinen Dienst bei der Polizei im damaligen Volkspolizeikreisamt (VPKA) Kalbe bei der Schutzpolizei aufgenommen. Im Jahr 1991 wechselte der heute 51-Jährige zunächst in den Einsatzdienst nach Gardelegen und ging von dort im Mai 2010 zurück nach Kalbe in die dortige Revierstation.

Uwe Middelhoff, ebenfalls 51 Jahre alt, ist seit 1982 bei der Polizei tätig. Er trat seinen Dienst in der Bereitschaftspolizei an und wechselte von dort 1984 zur Schutzpolizei in das damalige VPKA Kalbe. In den Jahren zwischen 1991 und 2002 versah er seinen Dienst ebenfalls im Einsatzdienst in Gardelegen. Danach war er in der Revierstation Kalbe eingesetzt.

"Beide verrichten bis heute ihren Dienst in der Revierstation", so Semisch. Sie werden, unter Berücksichtigung einer kurzen Übergangsphase, die Aufgaben eines Regionalbereichsbeamten für das Gebiet der Einheitsgemeinde Stadt Kalbe erfüllen.

Sie werden ihr Domizil auch in der bisherigen Revierstation haben, bestätigte Semisch auf Nachfrage. Für ihre Einsatztätigkeit wird den Polizisten ein Streifenwagen zur Verfügung stehen. Darüber, ob die derzeitige Polizeistation auch in Zukunft weiterhin als solche genutzt wird, oder möglicherweise ein anderes Büro für die Regionalbereichsbeamten in Kalbe gefunden wird, darüber wird später noch beraten

Beide Polizisten sind ab sofort die ersten Ansprechpartner für die Belange der Bürger vor Ort.

Die Regionalbereichsbeamten sind an der Bahnhofstraße 10 in 39624 Kalbe und telefonisch unter der Nummer 039080 / 7275716 zu erreichen.