Winterfeld (me) l Der westaltmärkische Landtagsabgeordnete Jürgen Stadelmann (CDU) will im Februar 2015 sein Landtagsmandat niederlegen, um Geschäftsführer der Landesanstalt für Altlastenfreistellung zu werden. Darüber informierte er am Sonnabendvormittag die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes, die in Winterfeld zur Nominierung ihres Landratskandidaten zusammengekommen waren. Die Altmark wird damit einen Vertreter weniger im Landtag haben. Denn für Stadelmann rückt ein Abgeordneter aus Halle nach.

"Ich denke, für ein Jahr ist das vertretbar", sagte der Salzwedeler im Gespräch mit der Volksstimme. Er habe sich auf die Stellenausschreibung der Landesanstalt beworben, weil diese sehr gut zu seiner beruflichen Ausbildung und Laufbahn passe. "Noch bin in jung genug, um nach zwölf Jahren im Landtag eine neue Aufgabe anzugehen", konstatierte Stadelmann.

Es sei nie sein Ziel gewesen, bis zur Rente Landtagsabgeordneter zu sein. Er halte den Zeitpunkt für passend. Der Landeshaushalt sei durch, und für ein Jahr könnten die verbliebenen Altmark-Abgeordneten der CDU, Uwe Harms, Detlef Radke und Hardy Peter Güssau, die Belange der Region im Landtag vertreten.

Das CDU-Angeordnetenbüro in Salzwedel soll auch nach Februar geöffnet bleiben, damit die Bürger Fragen zur CDU-Landespolitik stellen oder Anregungen geben können.