Nach zwölf Jahren als Leiter steht Wolfgang Witte für weitere sechs Jahre an der Spitze der Miester Wehr. Er freute sich, dass es endlich gelungen sei, einen Förderverein für die Miester Wehr zu gründen.

Mieste l Die Miester Feuerwehr hat einen Förderverein. "Wir haben das schon seit vielen Jahren anvisiert, nun hat es endlich geklappt", sagte Ortswehrleiter Wolfgang Witte zufrieden. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung der Wehr vor wenigen Tagen gründete sich der Förderverein. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten zahlreiche Mitglieder der Miester Feuerwehr.

Vorsitzender ist Björn Oesterreich, der schon seit vielen Jahren förderndes Mitglied der Miester Wehr ist. Sein Stellvertreter ist Frank Boldin, ebenfalls schon seit vielen Jahren förderndes Wehrmitglied. Das Amt der Kassiererin übernahm Birka Schwaneberg, Schriftführerin ist Angela Witte. Zu den drei Beisitzern gehören zwei aktive Kameraden, darunter mindestens eine Frau - so legt es die Satzung des Vereins fest. Simone Zacharias und Ilja Zerling sind die Vertreter der aktiven Einsatzkräfte, dazu kommt Uwe Brandt als förderndes Mitglied. "Die Aktiven von der Feuerwehr sind auch das Bindeglied zur Wehr, damit der Förderverein weiß, was dort gerade anliegt", so Witte.

Erstes Treffen des Vorstandes heute Abend

Qua Amtes ist außerdem der Wehrleiter Mitglied des Vorstands. Am heutigen Mittwoch werden sich die Vorstandsmitglieder das erste Mal treffen, um die ersten Aktivitäten des Vereins zu planen. Der Förderverein werde die Wehr sicherlich bei Veranstaltungen unterstützen, so der Wehrleiter. Ob es eine ähnliche Strukturierung wie bei der Miesterhorster Wehr gibt, wo es bereits seit einigen Jahren einen Förderverein gibt, der für die kulturellen Veranstaltungen der Wehr im Ort zuständig ist, ließ Witte noch offen.

Wolfgang Müller aus der Wehrleitung verabschiedet

Eine Änderung gab es in der Leitung der Miester Wehr, denn Wolfgang Müller schied aus Altersgründen aus. Er war bislang stellvertretender Ortswehrleiter. "Wir haben ihn gebührend verabschiedet", sagte Witte. Als Nachfolger wählten die Wehrmitglieder Uwe Wessalowski. Auch der Wehrleiter musste turnusmäßig nach sechs Jahren wieder gewählt werden. Witte stellte sich weiter für das Amt zu Verfügung und erhielt das Vertrauen. Er leitet die Miester Wehr bereits seit zwölf Jahren.

2014 war für die Miester einsatzmäßig ein "durchschnittliches Jahr", so der Wehrleiter. 22 Mal rückten die Miester aus. Recht groß ist die Zahl der aktiven Mitglieder: 42. Damit gehören die Miester zu den größten Wehren der Hansestadt. Von den 42 Aktiven sind zehn Frauen. Auch aus den eigenen Reihen gab es Nachwuchs für die Aktiven. Michel Jonneck und Chris Mertens wechselten 2014 von der Jugendwehr in die aktive Truppe. "Wir haben in den vergangenen Jahren einigen Nachwuchs aus der Jugendwehr gehabt und freuen uns sehr darüber", betonte Witte.

In diesem Jahr steht für die Miester noch ein großes Fest an, denn die Wehr wird 90 Jahre alt. Dazu soll es am Wochenende 12. und 13. September ein umfangreiches Programm geben, "bei dem sich sicherlich auch der neue Förderverein mit einbringen wird", so Witte.