Genthin l Am Donnerstag, 13. Februar, gibt die Stadt Genthin einen Neujahrsempfang im Verkaufscenter der Firma Kühne Jungpflanzen GbR (vormals Firma Pauer, Jerichower Straße 50). Beginn wird um 18 Uhr sein.

Dazu laden der Bürgermeister der Stadt Genthin, Thomas Barz (parteilos), und die Geschäftsführerin der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft mbH (SWG), Angelika Domsgen, ein.

Jeder Stadtrat kann zwei Personen seiner Wahl zu der ansonsten geschlossenen Veranstaltung einladen.

Der Vorschlag, in Genthin wieder einen Neujahrsempfang durchzuführen, geht auf einen Vorschlag von Stadtrat Andreas Buchheister (CDU) zurück.

Teil des Neujahrsempfanges wird auch die BUGA-Informationstour sein. Sie machte in den vergangenen Wochen in Stendal, Tangermünde, Osterburg, Arendsee und Salzwedel Halt und stieß dort auf großes Interesse.

Nach Jahren der Abstinenz nimmt Genthin nun die Tradition eines Neujahrsempfangs wieder auf und erwartet neben der BUGA-Infotour auch den Besuch der Brandenburger Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann (CDU).

Die gebürtige Genthinerin fühlt sich ihrer einstigen Heimat immer noch verbunden und war in der Vergangenheit mehrfach Ehrengast von Events in Genthin.

Ihr Terminkalender war langfristig ausgebucht, so dass sich der Termin für den Empfang in der Kanalstadt über den Monat Januar hinaus verzögerte.

Überblick zu den BUGA-Vorbereitungen

Dr. Dietlind Tiemann wird im Verlaufe des Empfangs den Anwesenden einen aktuellen Überblick zu den BUGA-Vorbereitungen geben.

Bereits im Vorfeld ihres Besuches in Genthin machte die Oberbürgermeisterin klar, dass auch die Kanalstadt den Blick zur BUGA schärfen solle: "Die Havelregion-BUGA ist zugleich auch die BUGA der Nachbarregionen. Nicht nur unsere Havelregion soll und wird von dieser Großveranstaltung profitieren, sondern auch diejenigen, die frühzeitig ihre Chance erkennen, um sich auf der touristischen Ebene zu uns zu gesellen."

Genthins Bürgermeister Thomas Barz erwiderte: "Ich denken, wir sollten uns genau anschauen, was derzeit in der Havelregion in Sachen BUGA passiert und überlegen, wo wir andocken können, um 2015 mehr Touristen für unsere Stadt zu gewinnen."

Der BUGA-Zweckverband und die mit ihm kooperierenden Tourismusverbände, darunter auch der Tourismusverband Altmark e.V., haben die Initiative "Von der BUGA empfohlen" ins Leben gerufen.

Touristische Dienstleister, die dieses Siegel tragen, werden während der Vorbereitungs- und Durchführungszeit der Bundesgartenschau ganz besonders vom BUGA-Zweckverband vermarktet. Dies gilt nicht nur für touristische Dienstleister der Havelregion, sondern auch für Nachbarregionen wie Genthin.

 

Bilder