Derben (sta) l Ab sofort ist die Schifferscheune wieder jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr geöffnet - interessierte Besucher können also ab dem morgigen Sonntag auch ohne Anmeldung kommen. Am vergangenen Sonntag haben die Mitglieder des Heimatvereins "Elbaue" Derben/Neuderben die neue Saison in der Schifferscheune mit einem Tag der offenen Tür eröffnet.

Kürzlich kam auch Besuch aus Delitzsch und Breitenhagen in die Schifferscheune, berichtete Vereinsvorsitzende Anita Hempel. Sie zitiert den Eintrag in das Gästebuch: "Ein sehr schönes kleines Schiffermuseum. Mein Bruder hat zwei Schiffsmodelle - Schleppkahn 3-314A und Motorschlepper III - gesponsert. Ich habe auf dem Schleppkahn meine Kindheit in den Ferien verbracht. Mein Bruder war dort als Schiffsjunge beschäftigt. Auf Motor III war er nach Beendigung der Lehre als Steuermann und Bootsmann tätig. Man konnte schön in Erinnerungen schwelgen. Wir kommen bestimmt wieder. Sigrid Knopf, geb. Jahn, Berngard Jahn, Uta Thies."

Sigrid Knopf berichtete, dass sie durch einen Zeitungsartikel auf die Schifferscheune aufmerksam geworden sei.

Zu sehen ist in der Schifferscheune jetzt auch eine Sonderausstellung, die von Christa Schmette erarbeitet wurde. Im Mittelpunkt stehen die Deiche in unserem Elbabschnitt, ihre Errichtung und Entwicklung, dokumentiert in zahlreichen Bildern und den dazugehörenden Begleittexten.

Die Ausstellung zeige auch verschiedene Karten aus unterschiedlichen Zeiten, unter anderem aus dem Kammeratlas, und auch die aktuelle Hochwassergefahrenkarte, erläutert Anita Hempel.