Genthin l Am Donnerstag fand in der Grundschule "Ludwig Uhland" die von den besten Hochspringern der Schule sehnsüchtig erwartete Hochsprungschulmeisterschaft statt. In den vergangenen Sportstunden qualifizierten sich 30 Schüler der Klassenstufe zwei bis vier für die Teilnahme. Dass dieser Wettkampf etwas ganz Neues für die Zweitklässler war, konnte man an einer Bemerkung von Alexandra Yurchenko nach mehrmaligen Fehlversuchen sehen. Sie erkundigte sich: "Wie viele Leben habe ich noch?".

Ein großes Missgeschick passierte Eduard Sauer. Bei einem seiner Versuche sprang er so unglücklich auf die Latte, dass sie brach. Sein Kommentar: "Latte kaputt!". Zum Glück konnte er danach weiterspringen, denn die Latte wurde notdürftig repariert, und Eduard hatte sich nicht verletzt. Den höchsten Sprung schaffte sein großer Bruder Mike Sauer mit 121 Zentimetern, nur 4 Zentimeter vom Schulrekord, der seit sechs Jahren besteht, entfernt.