Genthin l Neues Gesicht in der Kanalstadt: Elena Gellrich (16) ist die neue Auszubildende der Stadt Genthin. Sie wird allerdings nicht im Rathaus, sondern in der Bibliothek anzutreffen sein. Dort absolviert sie vom 1. August bis zum 31. Juli 2017 eine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste (Fachrichtung Bibliothek).

"So eine Ausbildung bieten wir zum ersten Mal an", sagte Cornelia Draeger von der Bibliothek. "Wir versprechen uns davon, näher an neue Themen zu kommen." Als Elena in der vergangenen Woche im Büro des Bürgermeisters ihren Vertrag unterschrieb, hatte Cornelia Draeger gleich etwas für das gute Betriebsklima dabei: Elena bekam ein Begrüßungsblümchen. Und Komplimente vom Bürgermeister Thomas Barz: "Sie haben sich gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Wir hatten 22 Bewerbungen."

Darunter auch Abiturienten und Hochschulabsolventen. Schlechte Aussichten für Elena, die in diesem Jahr ihren Realschulabschluss in Brettin gemacht hat, könnte man meinen.

Auf den Schulabschluss wollte man die Bewerber aber nicht reduzieren. Thomas Barz erklärt das Punkteverfahren, nach dem ausgewählt wurde: "200 Punkte gab es für das Zeugnis." Dabei sei der Realschulabschluss weniger Punkte wert gewesen als das Abitur. Fächer wie Deutsch und Mathe hätten mehr Zähler eingebracht als beispielsweise Sport. "200 weitere Punkte gab es für den Einstellungstest, mit dem das Allgemeinwissen abgefragt wurde." 100 Punkte konnten im Vorstellungsgespräch gesammelt werden.

Mit etwa 400 von 500 möglichen Punkten hat sich Elena durchgesetzt. "Ein tolles Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch", sagte Barz. Aber nicht nur Komplimente gab er seiner neuen Angestellten mit auf den Weg: "Ich erwarte von Ihnen Engagement. Mit dem Stand-by-Modus aus der Schule ist es vorbei."

Das konnte Elena den Tag nicht vermiesen. "Ich bin ein Mensch, der neue Herausforderungen liebt. Ich freue mich auf die Aufgaben, die auf mich zukommen."

Die werden vielfältig sein. Ausleihe, Verwaltung, Mahnung, Buchrücksortierung... "Elena wird in alle Bereiche der Bibliothek Einblick bekommen", sagte Cornelia Draeger. Natürlich auch in Veranstaltungen wie zum Beispiel die Landesliteraturtage im September. Für den theoretischen Teil der Ausbildung wird Elena die Berufsschule in Sondershausen (Thüringen) besuchen.

Bürgermeister Barz sieht in der Einstellung der Zabakuckerin auch ein Signal in Richtung Bibliothek. "Wir wollen auf jeden Fall an der Einrichtung festhalten."