Wer greift in diesem Jahr zur Krone des Kartoffelsuppenkönigs? Auf dem bevorstehenden Kartoffelfest am 20. September im Volkspark wird der Titel nunmehr zum 21. Mal vergeben. Anmeldungen für den königlichen Wettstreit nimmt ab sofort die Genthiner Touristinformation entgegen.

Genthin l Noch steht nicht genau fest, welche prominenten Jurymitglieder am Sonnabend, 20. September, punkt 12 Uhr die Wettbewerbssuppen auslöffeln werden, um dann den Kartoffelsuppenkönig 2014 krönen zu können. Gleichwohl können sich die Köche der Region bereits jetzt in "Stellung" für den Wettbewerb bringen und sich anmelden.

Dass sich Mitmachen lohnt, steht außer Frage: Denn die Genthiner Kartoffelsuppe ist längst zu einer Marke geworden, so dass die erfolgreichen Suppenkönige ihre Einrichtungen, Restaurants, Gaststätten oder Küchen der Gemeinschaftsverpflegung gern mit Siegerurkunden schmücken.

Die Könner der deftigen Hausmannskost sind es auch wieder, die beim 21. Kartoffelfest am 20. September aufgerufen sind, um den "Kartoffelsuppenkönig-Thron" zu wetteifern.

"Ohne Frage - ich bin wieder dabei", sagte gestern die amtierende Kartoffelsuppenkönigin 2013, Marlies Schneider vom Hotel "Arkona".

Serien-Sieger Uwe Mattmann heimste Titel in den Jahren 1997, 1998, 1999, 2009 als Koch des Kolping-Werkes ein, jetzt ist er im Team der QSG tätig, das 2012 zu königlichen Ehren kam. Uwe Mattmann ist sich noch nicht sicher, ob seine Kochkolleginnen in das Wettkampfgeschehen eingreifen werden. "In den nächsten Tagen werden wir das klären, mal sehen", stellt Genthins erfolgreichster Kartoffelsuppenkoch vielversprechend in Aussicht.

Marina Conradi von der Touristinformation gibt ersteinmal die Teilnahmebedingungen vor. Demnach sollten die Wettbewerbsteilnehmer eine klassische Kartoffelsuppe aus der Grundsubstanz Kartoffel und Gemüseeinlagen zur Geschmacksverfeinerung zubereiten, so dass die Jury die Suppen miteinander vergleichen kann. Gefragt seien wieder kreative Köche, die mit ihren Rezepten die Jury und die Zuschauer gleichermaßen überzeugen können.

Wer am Kartoffelsuppen-Wettbewerb teilnehmen möchte, sollte sich bis Anfang September in der Touristinformation Genthin, Telefonnummer (03933) 80 22 22 oder 19 433 anmelden.

Königliche Kartoffelsuppen-Geschichten

Mit 15 Köchen fanden sich im vergangenen Jahr die meisten Köche zum Wettstreit ein, während 1997 nur sieben Teilnehmer antraten.

Die Krone der Kartoffelsuppe blieb nicht immer in Genthin, mit ihr konnten sich bereits Köche aus Parchen, Scharteucke, Neuderben, Parey, Hüttermühle, Karow, Ferchland und Güsen schmücken. Der jüngste Sieger aller Kartoffelfest-Zeiten war 1996 der seinerzeit zwölfjährige Ewen Potas, der für die Gaststätte "Schwarzer Bär" an den Start ging.

2007 schlug ein junges Kochteam des Thomas-Morus-Hauses Genthin ein Starterfeld professioneller Köche.