Genthin l 15 Obdachlose leben zurzeit in der Kanalstadt. Soziale Hilfe und Beratung sowie finanzielle Förderung benötigen aber nicht nur diese Menschen.

Zukünftig soll ein besserer Bedarfsüberblick sozialer Einrichtungen über ein gemeinsames Netzwerk unkomplizierter vonstatten gehen. Dazu soll am 7. Oktober eine Arbeitsgemeinschaft "Soziales Genthin" gegründet werden.

Gute soziale Angebote, aber zu wenig Übersicht

"Wir haben sehr viele gute Beratungsangebote in der Stadt, die mithilfe dieser Initiative übersichtlicher werden sollen", so der Genthiner Bürgermeister Thomas Barz (parteilos). Über eine Information der Stadtverwaltung verwies er kürzlich im Bildungs-, Kultur- und Sozialausschuss auf die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft "Soziales Genthin", zu deren erster Zusammenkunft er die Mitglieder herzlich einlud.

"Diese Arbeitsgruppe ist angedacht, um die Bedürfnisse von Hilfesuchenden in Genthin durch stärkere Vernetzung der einzelnen Beratungsangebote besser im Blick zu haben", so Barz. Mit der stärkeren Vernetzung der Träger von sozialen Einrichtungen soll ausgelotet werden, wo aktuell der dringendste Bedarf besteht.

Bisher wurden die Förderungsanträge von den sozialen Einrichtungen meist in Eigeninitiative bei der Stadt vorgelegt. In Zukunft soll über das Netzwerk auch der Bedarf von Einrichtungen, die sich nicht über den Verwaltungsweg melden, besser koordiniert werden.

Alle Anlaufstellen auf einen Blick finden

Die stadtweite Zusammenfassung der Hilfs- und Beratungsangebote soll bei den Kanalstädtern eine stärkere Wahrnehmung des sozialen Unterstützungsangebotes fördern.

In Form einer umfassenden Broschüre, die auch im Internet veröffentlicht wird, soll es allen Kanalstädtern zugänglich gemacht werden.

Nach der Änderung des Familienförderungsgesetz Sachsen-Anhalt im Juli dieses Jahres ist diese Neuordnung der Förderung sozialer Beratungsangebote Pflicht.

Zur ersten Arbeitsberatung im Rathaus-Sitzungssaal sind 15 Vereine und Institutionen geladen. Hier soll es zunächst um eine Bestandsaufnahme der Angebote innerhalb der Stadt Genthin geben.

Weitere Mitstreiter für die Arbeitsgemeinschaft sind willkommen und können sich an die Stadtverwaltung Genthin, Marktplatz 3 wenden oder eine Mail an stadtverwaltung@stadt-genthin.de senden.