Genthin (spö) l Der Förderverein Genthiner Stadtgeschichte bietet am Dienstag, 18. November, in der Lindenstraße 5 (Raum 16) in der Zeit von 10 bis 16 Uhr eine öffentliche Sprechstunde an. Wie Lisa Wolf, Vorsitzende des Vereins informierte, bestünde dabei für interessierte Bürger die Möglichkeit, die neuesten Themenhefte, die der Verein herausgegeben hat, zu erwerben. Das sind "Das geistig-kulturelle Leben im VEB Waschmittelwerk Genthin von 1946 bis 1990, "Tagebuch eines Genthiner Bürgers über seine Erlebnisse während des 2. Weltkrieges", "Genthiner Unterwelt (Bunkeranlage unter dem Marktplatz)", "Die Gedenkstätte Genthin- Wald - Erinnerung und Mahnung" und "Das Eisenbahnunglück am 22.12.1939 - Deutschlands größte Verkehrskatastrophe". Vertreter des Vereins würden zur Sprechzeit Fragen beantworten sowie Hinweise und Tipps zur Stadtgeschichte entgegennehmen, sagte Lisa Wolf.