#NULL#Ein unbekannter Mann hat am Donnerstag in Burg versucht, ein neunjähriges Mädchen in sein Auto zu locken. Die Grundschülerin schrie und floh. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Burg. Es muss gegen 15.10 Uhr gewesen sein. Das Mädchen war gerade auf dem Weg von der Grundschule nach Hause und lief die Fruchtstraße entlang. Plötzlich fuhr ein silberfarbener Kombi erst fast an ihm vorbei, stoppte dann und setzte schließlich ein Stück zurück. Das Beifahrerfenster öffnete sich. Der Mann sprach die Schülerin an. "Er forderte das Mädchen mehrfach auf, in sein Auto zu steigen - erst nett und freundlich, dann bestimmend", berichtet Polizeisprecher Ralph Völker.

Das Mädchen fing an zu schreien, rannte Richtung Karl-Marx-Straße davon. "Sie hat alles richtig gemacht", meint der Hauptkommissar im Nachhinein.

Eine Frau soll auf der Ihlebrücke gestanden haben. Sie könnte den Vorfall beobachtet haben. Eine andere Frau war in einem dunklen Kleinwagen hinter dem Auto mit dem Mann. Auch sie könnte etwas gesehen haben. Die Polizei hofft, dass sich beide Frauen im Revier melden und Hinweise geben können. Auch weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Burg unter Telefon (0 39 21) 92 00 oder jeder anderen Dienststelle zu melden.

Das Mädchen konnte der Polizei den Mann ein wenig beschreiben. Folgende Merkmale fielen der Kleinen auf:

- 30 bis 40 Jahre

- sehr große Statur

- dunkle kurze Haare

- dunkle Lederjacke

- sprach akzentfreies Deutsch.

Bei dem Auto soll es sich um ein neueres Modell, vermutlich ein Ford-Kombi, gehandelt haben.

In den vergangenen Wochen sollen schon mehrere Kinder von Fremden angesprochen worden sein. Das erzählen sich Kinder in Burg. Angezeigt wurde bisher jedoch nur dieser Fall. Doch "sobald Kinder davon berichten, sollten sich die Eltern mit der Polizei in Verbindung setzen", rät Völker.