Junge Talente werden in Groß Quenstedt tüchtig gefördert. Dazu tragen die künstlerischen Aktivitäten der örtlichen Grundschule bei, die immer wieder zahlreiche Interessierte anlocken. So war es auch beim "Tag der offenen Schulgalerie".

GroßQuenstedt l Für Leiterin Angela Ernst war der "Tag der offenen Schulgalerie" keine einfache Veranstaltung. Einerseits wollte sie optimistisch die kreativen Arbeiten ihrer Groß Quenstedter Grundschüler den Eltern, Großeltern und anderen Interessierten vorstellen, andererseits ist inzwischen klar, dass es wegen der geplanten Schulschließung keine Fortsetzung geben dürfte.

Der Besucherandrang war Lohn für die Mühen bei der gründlichen Vorbereitung auf diesen Tag. Für einen stimmungsvollen Auftakt sorgten die Mädchen und Jungen der Musikschule Fröhlich mit Leiterin Kerstin Völzke. Dabei stellten sich die Jüngsten erstmals der Öffentlichkeit vor. Die Schülerinnen Theresa Kunzmann, Patricia Mundil, Lilli Leßmann und Lea Mundil hatten für diesen Tag extra jeweils ein kleines Gedicht geschrieben und trugen diese mit viel Emotionen vor. Auch Angela Ernst fasste ihre Gedanken zum Thema Kinderkunst in Gedichtform zusammen und trug sie öffentlich vor. "Es ist uns wichtig, die kreative Weiterentwicklung der Kinder zu fördern", erklärte sie. Die Beschäftigung mit der Kunst fördere das Lernen und die ästhetische Bildung.

Ein Schwerpunkt des Nachmittags war die Schulgalerie. Dazu wurden die besten künstlerischen Arbeiten der Schüler aller vier Klassenstufen ausgewählt und im unteren Flur präsentiert. Wie beim ersten Aktionstag durften die Besucher jeweils einen Klebepunkt für das beste Bild vergeben und am Ende fiel die Entscheidung der Gästejury recht klar aus:

Melanie Lübke aus der 2. Klasse erhielt für ihr Bild "Schneehase" die meisten Punkte und wurde als Siegerin gekürt. Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit gleicher Punktzahl Ria Ullrich aus der 1. Klasse mit ihrem "Regenbogenfisch" und Lilli Lessmann aus der 4. Klasse mit ihrem Selbstporträt. Die Ausstellung bleibt noch einige Tage aufgebaut, so dass Interessierte die zahlreichen Bilder anschauen können.

"Es ist uns wichtig, die kreative Weiterentwicklung der Kinder zu fördern."

Schulleiterin Angela Ernst

Die Palette der Kunstwerke war groß. Einige Besucher fragten jedoch, warum man keine Unterscheidung nach Klassenstufen vorgenommen habe. Begeistert von der Vielfalt der künstlerischen Arbeit in Groß Quenstedt zeigte sich auch Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Ute Pesselt. "Das Team hat sich unter Leitung von Angela Ernst gewandelt und den Schwerpunkt Kunst gut herübergebracht", stellte sie fest. "Die Groß Quenstedter Schüler werden in Schwanebeck neue Akzente setzen." Die Bürgermeisterin hofft, dass dort die Kinder im neuen Schuljahr sich rasch einleben. Sie könne verstehen, dass die Eltern traurig seien. Einige dürften Angst vor den Busfahrten haben - aber in der Gemeinschaft sollte sich das einspielen. Schwanebeck habe den Vorteil, dass dort der Übergang zur Sekundarschule später gut funktioniere.

Ute Pesselt dankte dem Lehrerteam in Groß Quenstedt für seinen Einsatz. Auch der Förderverein, der im vorigen Jahr auf sein zehnjähriges Bestehen zurückblicken konnte, habe gute Arbeit geleistet.

Bei dieser Veranstaltung sorgten Vereinsmitglieder erneut für ein vielfältiges Kaffee- und Kuchenangebot. Schwanebecks Grundschulleiterin Insa Gnade verschaffte sich bei ihrem Besuch in Groß Quenstedt schon einmal einen Überblick über die jungen Talente. Auch Groß Quenstedts Bürgermeister Meinhard Stadler freute sich über die gelungene Schulveranstaltung und den Besucherandrang.

Zahlreiche Eltern ließen sich die Zeichenmappen ihrer Kinder zeigen und waren über das Schaffen der Arbeitsgemeinschaft "malSCHULE" erstaunt. In der Cafeteria wurde über die anstehenden Vorhaben diskutiert. In den nächsten Wochen sind noch einige Klassenfahrten geplant. Am 2. Juli ist ein Verkehrserziehungstag vorgesehen und am vorletzten Schultag vor den Sommerferien, am 17. Juli, folgt mit der Verabschiedung der 4.Klasse sicher ein emotionaler Höhepunkt in der Geschichte der Schule.

 

Bilder