Aderstedt (ru) l Einen Unfallsünder hat die Polizei Sonnabendmorgen beim Lügen ertappt. Zunächst hatte der 28-jährige Aderstedter gegen 4 Uhr im Revier angerufen und seinen VW Golf als gestohlen gemeldet. Das Fahrzeug fanden die Beamten relativ schnell, es stand im Kampweg in Aderstedt auf einer Brücke und wies deutliche Unfallspuren auf. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurden bei der Auswertung von Spuren und der Befragung des "Geschädigten" Ungereimtheiten festgestellt. Schließlich gab der junge Mann zu, dass seinen Golf Variant nicht gestohlen, sondern von ihm selbst zu Schrott gefahren wurde. Unter Alkohol, denn ein Schnelltest ergab 0,69 Promille.

Gegen den 28-Jährigen, der ins Krankenhaus zur Blutprobenentnahme gefahren wurde und seinen Führerschein abgeben musste, wurden zwei Strafanzeigen gestellt. Den Schaden am Fahrzeug schätzte die Polizei auf 3800 Euro.