Ein Erntefest macht bei Sonnenschein doppelt so viel Spaß. Die Mühe der Mitglieder des Heimatvereins St. Martinus von Schlanstedt wurde mit vielen Besuchern belohnt.

Schlanstedt l "Ran ans Rohr und dicke Backen gemacht", geduldig leitet Wolfgang Köhler vom Schützenverein Schlanstedt den kleinen Jonas Stadler beim Pusterohrschießen an. Der Dreijährige pustet - und trifft.

Das Schießen ist nur eine von vielen Aktionen beim Erntefest, die der Heimatverein gemeinsam mit den Schlanstedter Vereinen vorbereitet hat. Bei schönstem Sonnenschein füllt sich der ehemalige Schulhof hinter den Heimatstuben, und die Schlanstedter feiern gemeinsam mit vielen Gästen.

Der Hof ist geschmückt mit allem, was zur Ernte dazu gehört. Die historischen landwirtschaftlichen Geräte passen perfekt zum Erntefest. Garben sind aufgestellt und weisen auf das Motto des Festes hin: "Vom Korn zum Brot". "Für die Bildung bei uns im Heimatverein ist Harry Hildebrandt zuständig", sagt Sieglinde Hübner, die Vereinsvorsitzende. Damit vor allem die kleinen Gäste die historische Landwirtschaft kennenlernen, zeigt Hildebrandt mit Hilfe von Justin, Jonas und Pascal Kosinski von der Jugendfeuerwehr, wie früher gearbeitet wurde. Mit Dreschflegeln bearbeiten die drei Kosinskis zunächst die Garben, so dass die Körner herausfallen. Dann trennen sie mit einem Sieb die Spreu vom Weizen. Die kleine Windmühle stehe schon seit Jahren im Hof, sagt Sieglinde Hübner. Sogar einen echten Landbackofen haben die Männer des Heimatvereins gebaut. Hier stehen Karin Barwanitz und Manfred Scheuermann und backen Brötchen.

Auf dem gesamten Festplatz wird ausgiebig geschlemmt. Das obligatorische Kuchenbuffet sprengt wieder einmal den Rahmen und findet begeisterte Abnehmer. Puffer werden gebacken und Bowle ausgeschenkt.

Für Unterhaltung sorgen an diesem Nachmittag die Seniorentänzerinnen und die Tanzmäuse. Musikalisch bringen die Spiegelsberger Musikanten Stimmung unter die Gäste. Dabei geizt Jenny, der weibliche Teil des Duos, nicht mit ihren Reizen.

Feiern beim Heimatverein bedeutet für viele auch Basteln mit Monika Jeschke. Speziell für das Erntefest hat sie einige Dinge zum Nachbasteln vorbereitet, die so mancher noch aus der eigenen Kindheit kennt. Fangbecher, Himmel und Hölle oder Eulentaschen entstehen an den Tischen. Selten ist hier ein freier Platz zu haben.

Eine Tombola und kleine Verkaufsstände runden das Angebot ab. Auf der Wiese nebenan wartet ein Pferd auf kleine Reiter, und die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr bieten Fahrten durch Schlanstedt an.

Josefina und Marcus Rückewoldt vom Kräuterverein Schlanstedt haben viele Pflanztöpfe mit Kräutern und Gemüsepflanzen aus ihrem Gewächshaus zum Schießwinkel transportiert und freuen sich über interessierte Gäste und Pflanzenfreunde.

   

Bilder