Ditfurt (cbe) l Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ditfurt sind am gestrigen 1. Januar um 0.50 Uhr zu ihrem ersten Einsatz im neuen Jahr ausgerückt. Einwohner hatten die Kameraden nur fünf Minuten vorher alarmiert, da die Veranda eines leerstehenden Hauses in der Drallenhorenstraße in Flammen stand.

Die Ditfurter waren mit drei Fahrzeugen vor Ort, die Wegelebener Kameraden rückten wenig später mit weiteren drei Feuerwehr-Fahrzeugen an. Insgesamt 21 Wehrleute kamen dabei zum Einsatz. Als Einsatzleiter fungierte Steven Giese, der stellvertretende Ditfurter Wehrleiter.

Ortswehrleiter Aiko Engelbrecht, der wenig später am Einsatzort erschien, sprach später gegenüber der Volksstimme von einem Entstehungsbrand, der recht schnell bekämpft wurde. "Das Feuer hätte das Zeug zu einem Großbrand gehabt", schätzte er ein. "Wären wir nur wenige Minuten später in der Drallenhorenstraße angekommen, hatten die Flammen durchaus auf trockene Balken übergreifen können." Die eingesetzten Wehrleute hätten ihre Sache aber gut gemacht und so Schlimmeres vereitelt. Als Brandursache wird eine verirrte Silvesterrakete vermutet.