WestlicheBörde (cbe) l Mit dem sogenannten "Enkeltrick" haben am Donnerstag zwei bislang unbekannte Täter versucht, bei sechs Bewohnern der Verbandsgemeinde Westliche Börde sowie bei zwei weiteren Einwohnern des Landkreises Börde Geld zu ergaunern. Allerdings ohne Erfolg. "Zum Glück reagierten die Angerufenen richtig, beendeten das Gespräch rechtzeitig beziehungsweise bezweifelten die Richtigkeit und zeigten das Erlebte bei der Polizei an", wie Joachim Albrecht, Pressesprecher des Polizeireviers Börde, mitteilt.

So klingelte beispielsweise gegen 13.50 Uhr bei einem 65-Jährigen im Hamersleben das Telefon. "Es rief eine unbekannte männliche Person an, stellte sich als sein Enkel Peter vor und gab an, unbedingt sofort 20000 Euro zu benötigen, die er noch am gleichen Tag abholen wollte", so der Polizeisprecher: "So oder so ähnlich wurden in Hamersleben weitere zwei ältere Personen, sowie jeweils eine Person in Gunsleben und in Neuwegersleben angerufen." Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, erste Überprüfungen von aufgeschriebenen Telefonnummern erledigt und die Zeugen zur Sachlage befragt.