Halberstadt (sc). Sie werden wieder ein Fest der Sinne, die Domfestspiele 2011. Zu den Vorbereitungen der Festspiele gehört auch, Sponsoren ins Boot zu holen. So schlossen am Donnerstag Theaterintendant Johannes Rieger und Domkantor Claus-Erhard Heinrich Verträge mit Thomas Helmuth, dem Harzer Regionalverlagsleiter der Volksstimme, einen Vertrag. Mit im Boot der Sponsoren ist auch die Harzsparkasse, die traditionell die Aufführung des großen Oratorienkonzertes der Kantorei unterstützt.

Während der Vertragsunterzeichnung verwies Intendant Johannes Rieger auf einen wichtigen Aspekt. "Diese Veranstaltung ist ein typisches Beispiel dafür, was an kulturellem Mehrwert möglich ist, wenn man ein Drei-Sparten-Theater vor Ort hat. Wir haben das und wollen es auch behalten", so Rieger. Dank des Theaters müsse man für die Festspiele kein Ballett teuer einkaufen. "Mit relativ wenig Mehraufwand leistet unser Haus einen wesentlichen Beitrag zu diesen Festspielen." Hier sei über die Jahre mit verschiedenen Partnern eine wunderbare Zusammenarbeit entstanden. "Mit dem Festival zeigen wir für ein langes Wochenende, was alles möglich ist mit vergleichsweise wenig Geld."

Vom 1. bis 5. Juni gestalten Theater, Moses-Mendelssohn-Akademie, John-Cage-Orgelstiftung, Kantorei und Domschatz ein Programm mit Tanz, Lyrik, Musik und Bildern.