Quedlinburg. Mit lautem Getöne der Vuvuzelas, Rasseln und Tröten zogen gestern kurz nach 9 Uhr aufgeregte Kinder aus dem Harzkreis durch Quedlinburg. Viele von ihnen in bunten Kostümen, und alle gutgelaunt. Ab und zu stiegen Seifenblasen hoch und flogen über die bunte Schar hinweg, die sich wenig später lautstark vor dem Rathaus bemerkbar machte. Dort erwartete sie bereits Quedlinburgs Oberbürgermeister Dr. Eberhard Brecht, der sich ebenso über die große Beteiligung freute wie Organisatorin Anja Grasmeier und Theaterintendant Johannes Rieger. "Toll ist, dass in diesem Jahr viele Kita- und Grundschulgruppen hier sind, die noch kein Stück aufführen, aber sich ein Bild machen von dem Treffen", sagte Anja Grasmeier.

Eberhard Brecht stimmte die Kinder auf das Treffen ein, in dem er noch einmal betonte, dass "Theaterspielen höllisch Spaß" mache. Nicht nur, weil man mal in andere Rollen schlüpfe, sondern auch, weil man andere bei ihrem Spiel beobachten könne und zudem Profis hilfreiche Tipps geben. Brecht dankte den Kindern für ihre Lust aufs Theaterspielen, den Theaterleuten für ihren Einsatz sowie den beiden Fördervereinen des Hauses, die das Treffen sehr unterstützen. So gab es gestern in den Pausen Spielangebote für die Kinder vom Spielmobil des Kreis-Kinder- und Jugendringes und des Quedlinburger Ökogartens.

Das erste Stück nach dem Eröffnungsruf von Johannes Rieger hieß "Traum" und war eine Eigenproduktion der Wernige-röder Grundschule "A. H. Francke", danach war "Pippi Langstrumpf" zu sehen, aufgeführt von der Theatertruppe der Marktgrundschule Quedlinburg. Außerdem zu sehen: "Hähnchen und Hühnchen" von der Anne-Frank-Grundschule Halberstadt, "Robinson" vom AWO-Theaterclub "Sputnik" Halberstadt und "Vollmond" von der Sekundarschule Thale/Nord.

Waren gestern die "Kleinen" der Klassenstufen 1 bis 6 mit ihren Stücken zu erleben auf der Theaterbühne in Quedlinburg, sind heute "die Großen" dran, die Klassenstufen 7 bis 12. Ab 10 Uhr kann man die Inszenierungen von Schülern des Thie-Gymnasiums Blankenburg, des Martineums Halberstadt, des Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode und des Theaterjugendclubs Halberstadt verfolgen. Insgesamt beteiligen sich 130 Kinder und Jugendliche am Treffen.

Bilder