Für die diesjährige Blade Biker Night Haldensleben sind die Organisatoren an ihre Grenzen gegangen. So haben sie neben der obligatorischen auch eine alternative Streckenführung geplant und ein Public Viewing nach FIFA-Bedingungen organisiert.

Haldensleben l Gleich an zwei Tagen steht der Haldensleber Marktplatz zur diesjährigen Blade Biker Night im Mittelpunkt des Geschehens. Sowohl am 4. als auch am 5. Juli sind dort Fußballfans willkommen, denn das Team um die beiden Chef-Organisatoren Fabian Damerau und Marcel Bröckel hat für ein Public Viewing zur Fußball-WM gesorgt. Aber nicht irgendeines, sondern eines mit der offiziellen Lizenz des Weltfußballverbandes. "Wir mussten uns dabei an die FIFA-Bedingungen und auch an die Public Viewing-Bestimmungen des Bundesinnenministeriums halten", erklärt Damerau.

Besonders letztere sorgen für extra Kosten. So muss das Gelände eingezäunt werden, denn mehr als 5000 Zuschauer dürfen die Organisatoren nicht auf den Marktplatz lassen. Sicherheitspersonal sowie separate Ein- und Ausgänge sind ebenso vorzuhalten wie Toiletten und Notausgänge. Auch Einlasskontrollen wird es geben, zudem gilt ein Glasverbot. "Diese Auflagen kommen nicht von uns, sondern gelten bundesweit. Sie sind praktisch die Lehren, die aus der Love-Parade-Katastrophe von Duisburg gezogen wurden", sagt Stadt-Pressesprecher Lutz Zimmermann dazu.

Für den ungetrübten Fußballspaß - mit allen vier Viertelfinal-Begegnungen - soll eine fünf mal drei Meter große LED-Videowand sorgen. Und dass gleich an zwei Tagen Fußball unter freiem Himmel im Stadtzentrum geschaut werden darf, ist laut Aussage von Fabian Damerau in erster Linie der deutschen Nationalmannschaft geschuldet. Er rechnet fest damit, dass Jogis Jungs ins Viertelfinale vorstoßen. "Je nachdem, ob wir am Ende der Vorrunde Gruppen-Erster oder -Zweiter sind, spielen wir das Viertelfinale entweder am Freitag, 4. Juli, oder am Sonnabend, 5.Juli. Anstoß ist jeweils um 18Uhr", erläutert Damerau.

Und das wirkt sich auch auf die eigentliche Blade Biker Night am 5. Juli aus. Denn schon um 16 Uhr wird der Startschuss für den Korso fallen. "Damit alle wieder pünktlich zum Fußballgucken auf dem Marktplatz sind", so Damerau weiter.

Ein wenig Kopfzerbrechen bereitet den Organisatoren allerdings die Streckenführung. Wegen des Wasserrohrbruchs in der Satueller Straße (Volksstimme berichtete) ist dieser Streckenabschnitt unpassierbar. "Wir haben uns aber schon eine Alternativroute überlegt", versichert Marcel Bröckel. Sie wird vom Marktplatz über die Stendaler und Bornsche Straße an der Jugendherberge vorbei auf die B71 führen. Von dort aus geht es dann aber wie gewohnt weiter über die Friedrich-Schmelzer-Straße, Magdeburger Straße, Rottmeister-, Gerike- und Hagenstraße, Kolonie, Schützenstraße und Bülstringer Straße zurück zum Marktplatz. Dabei werden die Teilnehmer allerdings vor eine durchaus sportliche Herausforderung gestellt: Ob mit Inlinern, Rollschuhen oder Fahrrädern - der Bierkellerberg will erst einmal genommen werden. Das weiß auch Bröckel: "Wir hatten uns erst überlegt, die Streckenführung umzukehren, also als letztes vom Bierkellerberg herunterzurollen. Doch das wäre viel zu gefährlich geworden angesichts der Geschwindigkeiten, die dabei erreicht werden."

Zwei - neue - Musiktrucks werden die Blader und Biker auf ihrem Kurs begleiten, den Abschluss des Konvois bilden einmal die "Original Zackelberger", die Neuenhofer Blaskapelle, die einen eigenen Truck bekommt.

Nach dem 18-Uhr-Spiel am 5.Juli soll ab 20.30 Uhr die Roll-Out-Party starten. Bis 1 Uhr werden die Band "Radio Nation", das DJ-Team M M sowie der aus "Big Brother" bekannte Jürgen Milski für Musik und Partystimmung sorgen.

Auch einen Tag vorher kann schon bis 1 Uhr nachts auf dem Marktplatz mit dem M M-DJ-Team gefeiert werden. "An beiden Tagen ist abends Party angesagt", verkünden die Chef-Organisatoren. Darüber hinaus beschränkt sich der Sonnabend nicht allein auf die Nachmittag- und Abendstunden. Bereits um 10 Uhr startet am 5. Juli ein Unterhaltungsprogramm für Kinder. Ab 14 Uhr treten zudem Tanzgruppen von Schulen und Jugendeinrichtungen auf.

Ganz allein allerdings kann das Team um Fabian Damerau und Marcel Bröckel das Ganze nicht stemmen. "Besonders für die Streckensicherung brauchen wir noch Blade-Guards. Wer mindestens 16 Jahre alt ist, kann sich bei uns melden. Als ,Lohn` gibt es einen Getränkegutschein, Essen und ein Shirt", suchen sie nach freiwilligen Helfern.

Mehr Infos unter www.blade-night-hdl.de oder www. facebook.com. Dort können sich auch Blade-Guards melden. Einlass für das Public Viewing ist an beiden Tagen jeweils ab 16 Uhr.