Bahrdorf/Weferlingen l (aro) Pia Bruns hat Ferien. Die Oebisfelderin, die seit einem Jahr das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Weferlingen besucht, hat jetzt auch bei ihrem Hobby eine Auszeit. Seit sechs Jahren trainiert die Elfjährige Ju Jutsu im TSV Bahrdorf. Jetzt ist Trainingspause. Vor kurzem erst hat sie sich mit anderen Sportlerinnen und Sportlern mit Vorführungen bei einem Fest in Döhren vorgestellt. Trainer Frank Lambrecht hat im Jahr 2000 begonnen, die Abteilung Ju Jutsu aufzubauen. Inzwischen betreut er 60 Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis zu 16 Jahren - landesgrenzenübergreifend. "Etwa die Hälfte kommt aus der Region Oebisfelde", erzählt er. Montags, donnerstags und freitags wird in der alten Turnhalle in Bahrdorf trainiert. "Wir kooperieren auch mit dem MTV Vorsfelde", ergänzt der 46-Jährige, der eigentlich mit Judo begonnen hat, dann aber auf Ju Jutsu umgestiegen ist. Deutsches Ju-Jutsu ist ein modernes, offenes Selbstverteidigungssystem für die Praxis des täglichen Lebens und klassische Kampfkunst in einem. Ju Jutsu bedeutet sanfte Kunst und beruht hauptsächlich auf Selbstverteidigungstechniken. Jede Verteidigungstechnik ist gegen mehrere Angriffsarten anwendbar.

"Es macht mir viel Spaß", versichert Pia Bruns. Egal, ob das Training, Vorführungen bei Veranstaltungen oder Wettkämpfe sind. Leonie Krüger ist erst seit zwei Jahren beim Training dabei. Aber auch die achtjährige Oebisfelderin hat den Sport in ihr Herz geschlossen und ist mit Begeisterung dabei.

Die Abteilung Ju Jutsu aus Bahrdorf hat bereits zahlreiche Erfolge bei Wettkämpfen erzielt, kann der Trainer auch in Döhren bei den Vorführungen verkünden. Fast bei jedem Duo, das die Matten betritt, erzählt er von Titeln und vorderen Plätzen bei Wettkämpfen. Wieviel Spaß die Mädchen und Jungen dabei haben, sehen die Zuschauer selbst.

Zweimal haben die kooperierenden Vereine TSV Bahrdorf und der MTV Vorsfelde bereits Selbstbehauptungskurse für Kinder im Grundschulalter in Bahrdorf in der Alten Turnhalle durchgeführt. Mitte September starten sie einen dritten.

Im Mittelpunkt werden wieder viele Rollenspiele stehen, wie das kleine und das große Nein sowie weitere aktuelle Themen: wie sollten Kinder auf Fremde reagieren, wenn sie zum Beispiel von einem Autofahrer angesprochen werden oder nach dem Weg gefragt werden. Hilfe holen ist kein Petzen! Im Mittelpunkt dieses Kurses stehen die Gewaltprävention und die Selbstbehauptung gegenüber Mitschülern, aber auch gegenüber Erwachsenen. Dass die Stimme und ein deutliches "Halt Stopp" oder ein deutliches "Nein" schon wirksame Mittel zum Selbstschutz sind, wird den Kindern professionell vermittelt.

Vom 15. September bis zum 20. Oktober werden die Kinder mit viel Spaß und der notwendigen Ernsthaftigkeit die Themen erarbeiten, um im Ernstfall zu wissen, was zu tun ist. Ergänzend zu dem Kurs wird den Kindern auch vermittelt, was es mit Notinseln auf sich hat oder wie sie sich in einer fremden Stadt Hilfe suchen können. Der Kurs findet jeden Donnerstag in der Zeit von 16.15 bis 17.45 Uhr in der alten Turnhalle in Bahrdorf, Helmstedter Straße statt.

Anmeldungen sind möglich bei Frank Lambrecht, Tel. 05364/4317 oder 0172 755 63 69, E-Mail: fwlambrecht@t-online.de oder www.ju-jutsu-vorsfelde

Bilder