Umfangreiche Unter- suchungen haben gezeigt, die Erxleber Herbst-Orgel in der Schlosskirche muss dringend saniert werden. Jetzt werden noch Paten dafür gesorgt.

Erxleben (cbo) l Den Konzertsommer in der Schlosskirche Erxleben gibt es seit drei Jahren. Die Spenden für die Konzerte und vom Kuchenbuffet werden auf dem Konto "Orgelrestaurierung" gesammelt. "Ein großes Dankeschön gilt schon jetzt allen Besuchern, Förderern und den fleißigen ehrenamtlichen Helfern, die uns stets zur Seite stehen", sagt Vorstandsmitglied Hildegard Bernick vom Freundeskreis Schlosskirche.

Am Sonntag, 7. September, um 16 Uhr sind alle zum letzten Konzert in diesem Sommer herzlich eingeladen. Ein interessantes kurzweiliges Programm von "ChansonArt" mit Agnes Bryja und Doreen Pichler verspricht gute Unterhaltung. "Für uns rückt das spannende Jahr 2015, der Beginn der Orgelrestaurierung, immer näher", so Hildegard Bernick.

Über die Planung und die vielfältigen Vorarbeiten informiert der Freundeskreis auf seiner Homepage unter www.schlosskirche-erxleben.de ausführlich. Jeder, der sich dafür interessiert, könne sich dort gern informieren.

Allerdings sind die Kosten für das aufwendige Vorhaben noch immer nicht gedeckt, weitere Spenden sind mehr als willkommen. Darum hat sich der Förderkreis auch noch etwas Neues einfallen lassen. Seine Mitglieder rufen zur Spendenaktion auf und bitten um "Patenschaften für Orgelpfeifen", die in den nächsten Jahren die fünf Bauabschnitte des Orgelprojekts ermöglichen und unterstützen sollen.

"Aus den über 1000 Orgelpfeifen in Hauptwerk/Positiv/Pedal kann sich der Spender eine Pfeife nach Ton oder Nummer und Register aus dem Pfeifenplan aussuchen", sagt Hildegard Bernick. Es gibt genügend Pfeifen für den kleinen oder größeren Geldbeutel. Der Spender erhält eine Urkunde, auf der seine Pfeifenwahl und der Name der bedachten Person eingetragen wird.

Bisher wurden Patenschaften zum Geburtstag, für die eigenen Kinder, zur Erinnerung an liebe Angehörige oder zu ehrende Persönlichkeiten ausgestellt. Ehepaare oder Geschwister können mit vollem Namen eingetragen werden.

Einsicht in den Pfeifenplan ist zum Konzert am 7. September oder zum Tag des offenen Denkmals möglich, er wird auch auf die Homepage gestellt. Als Erinnerung gibt es neben der Urkunde noch eine kleine handgeschnitzte Pfeife aus Erxleber Eiche. Es ist geplant, als Dankeschön die Spender in der Schlosskirche öffentlich zu machen.

"Helfen Sie mit, dass die Barockorgel von Heinrich Herbst wieder erklingen kann", freut sich Hildegard Bernick über jeden, der das ehrgeizige Projekt unterstützen möchte.