Drei Brückenkonstruktionen hat der Flechtinger Bauhof in diesem Jahr im Schloss- und Kurpark neu gestaltet. Die alten waren verschlissen, eine davon noch gar nicht vorhanden. Sie erhielt einen neuen Durchlass zum Schloss-See.

Flechtingen l Im Schatten der stolzen alten Bäume des Flechtinger Schloss- und Kurparkes lässt es sich bei hochsommerlicher Hitze ebenso aushalten wie im Herbst, wenn die Blätter sich verfärben und sanft zum Boden gleiten.

Der Park mit seiner Pflanzenvielfalt und den ausgedehnten Wasserflächen ist für einen Spaziergang immer eine gute Adresse. Und eine attraktive noch dazu. Uwe Frenner und das Flechtinger Bauhof-Team haben in den vergangenen Monaten ein Stück weit zu noch mehr Attraktivität beigetragen und die Brücken am Sieben-Insel-Teich, dem kleinen Ableger des großen Schloss-Sees, erneuert beziehungsweise eine Brücke sogar komplett neu gebaut.

"Es gab eine Stelle am nördlichen Ende des Teiches, an der das Wasser stand und vor sich hin moderte", erzählte Uwe Frenner. Der Teich hat zwar einen Zulauf, aber bis an diese Stelle gelangte das Frischwasser nicht. Dort schufen die Bauhofmitarbeiter einen neuen Durchlass zum Schloss-See und errichteten eine Brücke samt Befestigungsanlagen.

Um die Natur nicht allzu sehr zu stören, hatten die Arbeiter damit bereits in den Wintermonaten begonnen. "Als der Bagger loslegte, um den Durchlass freizulegen, sprangen die Fische dennoch ganz erschreckt aufs Eis", blickte Uwe Frenner zurück. Zum Glück war die Eisschicht aber dermaßen dünn, dass sie sofort wieder durchbrachen und im Wasser landeten. Viele Fische hatten sich ganz einfach in den Moder zurückgezogen, um dort zu überwintern und abzuwarten, bis es wieder wärmer würde.

Mit der faulig-stinkenden Ecke ist nun Schluss, die Fische müssen sich eine andere Bleibe für den Winter suchen, aber da sieht Uwe Frenner keine Probleme, denn der Teich mit seinen kleinen Inseln bietet ausreichend Versteckmöglichkeiten.

Schmuck sind sie alle geworden, insbesondere die verschiedenen Holzelemente der Brücken, die Uwe Frenner sich für die verschiedenen Seitenkonstruktionen überlegt hat, geben den Bauwerken ein völlig neues und jedes Mal anderes Aussehen.

Die Maurerarbeiten für die schicken Bruchsteineinfassungen der Geländer haben die Bauhof-Mitarbeiter erledigt. Je nachdem, auf welcher Brücke man steht, sieht man das Gegenüber mit seinen verschiedenen Konstruktionen aus anderen Blickwinkeln.

Da der Park insgesamt auch sehr gelichtet wurde, können die neuen Brücken von vielen Stellen des Parks aus bewundert werden. Bei einem herbstlichen Rundgang durch den Schloss- und Kurpark können sich Besucher davon überzeugen.

Bilder