Alljährlich im Oktober bieten Kfz-Meisterwerkstätten gemeinsam mit der Verkehrswacht kostenlose Lichttests an. Auch im Landkreis Börde läuft die Aktion bis zum 31. Oktober. Der Startschuss fiel in Wolmirstedt.

Von Karl-Heinz Klappoth

Wolmirstedt l "Mangelhaftes Licht zählt laut Statistik zu den häufigsten Unfallursachen", weiß Dieter Frinken, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht, zu berichten. "Bundesweit sind 35,2 Prozent aller Kraftfahrer mit defekter oder falscher Scheinwerfereinstellung auf den Straßen unterwegs." Rechtzeitig vor der dunklen Jahreszeit startete daher wieder der "Lichttest" auf dem Gelände des Autohauses Rusche.

Im Straßenverkehr gefährden nicht nur die "Blinden", auch die "Blender" können zur Gefahrenquelle werden. Beiden spürt dieser Lichttest mittels einer Probe nach. "Bevor wir aber die Beleuchtungsanlage testen, muss der Reifendruck kontrolliert und eventuell korrigiert werden", sagt Werkstattleiter Steffen Rustenbach.

Anschließend werden erst alle Scheinwerfer, Nebel- und Zusatzleuchten, Begrenzungs- und Parkleuchten, Brems- und Schlussleuchten, die Warnblinkanlage, die Blinker im Einzelnen und sogar die Kennzeichenbeleuchtung kontrolliert.

Steffen Rustenbach: "Das passiert zunächst mittels einer Sicht- und Funktionsprüfung." Hier zeigen sich bereits die ersten groben Mängel: Funktioniert alles? Sitzen die Lichtanlagen richtig? Im Anschluss daran dient ein Spezialgerät zur Untersuchung der Scheinwerfereinstellung.

"Der Test ist in dieser Jahreszeit ein Selbstläufer", weiß Geschäftsführer Christian Rusche. "Viele unserer Kunden kommen regelmäßig und bitten um die Überprüfung ihrer Lichtanlage."

Für die Fahrzeughalter ist der rund 15-minütige Aufenthalt in der Werkstatt nicht mit Kosten verbunden. Es sei denn, es treten an der Beleuchtung Mängel auf, die repariert werden müssen.