Den Vereinsmeistertitel der Alleringersleber Rassekaninchenzüchter sicherte sich in diesem Jahr Martin Baars. Vizemeister wurde Vereinsvorsitzendern Karl-Bernd Fricke. Ein Wochenende lang ließen sie Besucher an ihrem Hobby teilhaben.

Eimersleben l Eine ebenso abwechslungsreiche wie kurzweilige Schau haben die Züchter des Rassekaninchenzuchtvereins G 794 Alleringersleben zu ihrer diesjährigen Ausstellung auf die Beine gestellt. 239 Tiere von Züchtern aus 6 Vereinen bildeten die Grundlage für die Präsentation im Eimersleber Dorfgemeinschaftshaus. "Damit haben wir ein schönes Meldeergebnis erreicht", freute sich Vereinsvorsitzender Karl-Bernd Fricke.

17 Mal vergaben die vier Preisrichter, die vor Ausstellungsbeginn ihre Bewertung vornahmen, das höchste Prädikat Vorzüglich (V) mit einer Punktzahl zwischen 97und 97,5. Zum Vereinsmeister schaffte es in diesem Jahr einmal mehr Martin Baars mit seiner Zuchtgruppe der Blauen Wiener. Drei seiner Tiere erhielten das "Vorzüglich".

Neben der Ehrung für die besten Züchter aus den Vereinen geht es alljährlich vor allem aber auch darum, das schöne Hobby der Zucht einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und sich mit Zuchtfreunden aus anderen Vereinen auszutauschen.

Zu den Besuchern des Wochenendes zählte auch Ingerslebens Bürgermeister Thomas Crackau. "Ich freue mich über das Engagement des Vereins. Mit seiner Ausstellung bereichert er alljährlich das kulturelle Leben in der Gemeinde", sagte er zur Eröffnung und überreichte ein kleines Präsent "für die nächste Vereinsfeier".

Der Dank des Alleringersleber Vereins galt einmal mehr den Gastausstellern, die mit dazu beitrugen, das abwechslungsreiche Bild der Rassen und Farben bei den Kaninchen zu prägen. Mit dabei waren Zuchtfreunde der Vereine aus Althaldensleben, Bahrdorf, Ivenrode, Seehausen/Börde und Weferlingen. Karl-Bernd Fricke vergaß aber auch nicht, sich bei den Züchterfrauen und -partnern zu bedanken, die dazu beitragen, dass "wir unser schönes Hobby überhaupt ausüben können".

Nach der Eröffnung trafen sich Aussteller und Vereinsmitglieder zur Frühstücksrunde im Vorraum, um Gespräche zu führen und auf die ersten Besucher zu warten, die an diesem Wochenende zahlreich den Weg zur Ausstellung fanden.

Bilder