Der Haldensleber Rundwanderweg entlang der historischen Stadtmauer soll wachsen. Das nächste Teilstück ist auf dem Gelände der Villa Albrecht geplant. Details stellte der zuständige Architekt auf der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses vor.

Haldensleben l Wie Ole Saalmann vor den Ausschussmitgliedern erklärte, handelt es sich eventuell um eine vorübergehende Route. Der Architekt gehört zum Magdeburger Büro "Dr. Ribbert Saalmann + Partner". Im Auftrag der Haldensleber Stadtwerke begleitet dieses die umfassende Sanierung der Villa Albrecht zum neuen Firmensitz.

Eine Fortführung des Rundwanderweges direkt an der Stadmauer sei derzeit nur zum Teil möglich - nämlich im Norden der Villa. Die angrenzenden Grundstücke im Osten befinden sich in Privatbesitz. Daher soll der Rundweg vor diesen Grundstücken einen Knick machen und von dort südlich zum Rähm verlaufen. "Eventuell wird die Trasse später anders geführt werden", so Ole Saalmann. Doch zumindest geht es mit dem Rundwanderweg erst einmal voran.

"Den Stadtwerken ist es wichtig, dass das Gelände als solches der Öffentlichkeit zur Verfügung steht", führte Ole Saalmann aus. Die Gestaltung solle in Grundzügen an einen englischen Park erinnern. Gleichzeitig wolle man sicherstellen, dass die historische Stadtmauer auch von der Bahnhofstraße aus gut zu erkennen sind. Die Mitarbeiter-Parkplätze befinden sich zwischen Weg und Villa. Die entsprechende Beleuchtung soll laut Ole Saalmann auch die Mauer anstrahlen, so dass diese auch im Dunkeln zur Geltung kommt.

Durch Hecken und einen niedrigen Zaun solle der Rundwanderweg vom eigentlichen Villagelände abgeteilt sein. Wer Letzteres betreten wolle, könne dafür die Parkplatzzufahrt oder einen weiteren Eingang am Kundenzentrum benutzen. Dieses grenzt direkt an den Rähm an. Der Rundwanderweg solle bei Bedarf auch von Stadthof-Fahrzeugen genutzt werden können. Für Passanten sind darüber hinaus zwei Bänke geplant - eine in der Nordost- und eine in der Südostecke des Geländes.

"Einige Bäume sind im Zuge der Arbeiten bereits gefällt worden", informierte Ole Saalmann. Weitere Fällungen solle es jedoch nicht geben. Allerdings sei noch ein Pflegeschnitt nötig. Insgesamt seien elf Ersatzpflanzungen nötig, erklärte Holger Waldmann, der städtische Abteilungsleiter für Hochbau. Drei Bäume sollen direkt auf dem Villa-Gelände erfolgen, der Rest an anderen Standorten. Wie Ole Saalmann gegenüber der Volksstimme mitteilte, solle der Bau des Weges im Frühjahr beginnen. Die Ausschreibungen würden bereits laufen.