Mit dem traditionellen Königsfrühstück ehren die Weferlinger Schützen jedes Jahr im Februar ihre Majestäten. Gäste aus Grasleben und Mariental komplettieren die Runde.

Weferlingen l Mit einer deftigen Hausschlachteplatte haben es sich die Mitglieder des Schützenvereins Weferlingen von 1832 in ihrem Schützenkeller gemütlich gemacht. Einmal im Jahr nämlich sind es die Majestäten des Vereins, die beim Königsfrühstück in den Mittelpunkt gerückt werden.

In diesem Jahr trägt Günter Senftleben die Königsehren, Wolfgang Karschunke als Kronprinz und Vera Serger als Damenkönigin an seiner Seite. Jugendkönigin wurde zum wiederholten Mal Momo-Jara Schürer. Die 14-Jährige ist zugleich jüngstes Mitglied bei den Schützen. Auch Volkskönig Werner Thieme ließ es sich nicht nehmen, dabei zu sein.

Da die Weferlinger eine enge Partnerschaft mit den Schützen aus Grasleben pflegen, waren auch deren Majestäten mit einer Vereinsabordnung nach Weferlingen gekommen, um am Frühstück teilzunehmen.

"Wir pflegen schon länger Kontakt mit den Graslebern", sagt Vereinsvorsitzender Henning Serger, während er koordiniert, dass alle gut versorgt sind. Auch die Marientaler Schützen sind mit den Weferlingern befreundet.

Anders sei es heute ohnehin schwierig, die Vereinsarbeit noch kontinuierlich aufrechtzuerhalten. Wie überall plagen auch die Schützenvereine Nachwuchssorgen.

"Wir würden gern neue Mitglieder in unserer Mitte begrüßen", sagt der Vereinschef, doch in Zeiten, da jeder Verein um neue Mitglieder buhlt, sei das ein schwieriges Unterfangen. Dabei sei das Hobby der Schützen ein schönes und zugleich verantwortungsvolles.

Auf einem eigenen Schießstand besteht regelmäßig die Möglichkeit zu üben. "Wir sind aber auch auf anderen Schießständen unterwegs", so Henning Serger. Wenn dann allerdings Termine wie in Berge bei Weferlingen mangels Teilnehmerzahlen abgesagt werden müssen, dann sei das sehr unangenehmt. Deshalb habe man solche schießsportlichen Veranstaltungen auch schon gemeinsam mit den Nachbarn aus Niedersachsen organisiert.

Während aus Mariental Vereinsvorsitzender Kurt Bartsch als Vertreter gekommen war, hatten die Grasleber ihren zweiten König Markus Kranzen, Damenkönigin Beate Aderhold und Volkskönig Sven Koch mitgebracht. Vereinsvorsitzender Marcus Pusch führte seine Delegation aus der Nachbargemeinde an.

Während beim Frühstück die Geselligkeit im Mittelpunkt stand, wurden natürlich trotzdem auch hier und da die Vereinsarbeit in diesem Jahr in den Mittelpunkt gerückt, Termine besprochen und Vorhaben diskutiert.