Haldensleben l Die meisten Antworten entfielen auf die Frage zum Haldensleber Altstadtfest. Hier wollte die Volksstimme wissen, ob a) der Losverkauf verstärkt; b) wieder ein Eintrittsgeld als Kulturbeitrag erhoben; oder c) das Programm zurückgefahren oder das Fest verkleinert werden sollen, damit der Zuschuss für das Fest künftig nicht noch größere Löcher in den Stadthaushalt reißt. Zwischen den drei Antworten haben sich 420 Teilnehmer entschieden, und das Ergebnis ist eindeutig: 211 von ihnen, das sind 50,2 Prozent, befürworten ein Eintrittsgeld als Kulturbeitrag. Die wenigsten Anhänger findet die Verstärkung des Losverkaufs - gerade einmal 93 Teilnehmer (22,1 Prozent) sprechen sich dafür aus. Mit der Verkleinerung von Fest und Programm können immerhin 116 Umfrageteilnehmer leben, sie machen einen Anteil 27,6 Prozent aus.

Nach wie vor ein heißes Eisen ist das Verbrennen von Gartenabfällen. Dazu äußerten sich 404 Teilnehmer. Die Mehrheit von ihnen - 259 (64,1 Prozent) - hat dazu eine ganz klare Meinung: Auch künftig soll das Verbrennen von Gartenabfällen zwei Mal im Jahr erlaubt. Gut ein Viertel der Teilnehmer - 97 (24,0 Prozent) - plädiert allerdings dafür, das Verbrennen künftig komplett zu verbieten. Und lediglich 11,9 Prozent, das sind 48 Teilnehmer, können sich damit anfreunden, dass künftig nur noch einmal im Jahr Gartenabfälle verbrannt werden dürfen.

Geteilte Meinung zur Stadt Haldensleben

Weniger deutlich fiel die Leser-Sicht auf die Kreisstadt an sich aus. Der Satz "Haldensleben ist für mich..." konnte um folgende Antworten ergänzt werden: a) ...so lebens- und liebenswert wie nie zuvor; b) ...eine lebendige Stadt im Aufbruch mit guten Zukunftschancen; c) ...eine Stadt mit Nachholebedarf im Vergleich zu Städten wie Helmstedt oder Gardelegen. Von den 379 Antworten entfielen mit 41 die wenigsten auf die lebens- und liebenswerte Stadt wie nie zuvor. Das entspricht einem Anteilt von 10,8 Prozent. Zwischen der Stadt mit in Aufbruchsstimmung und der Stadt mit Nachholebedarf gab es ein recht zwiegespaltenes Ergebnis: 165 Teilnehmer (43,5 Prozent) sehen Haldensleben im Aufbruch mit guten Zukunftschancen. Für 173 Leser (45,6 Prozent) allerdings hat die Kreisstadt noch Nachholebedarf im Vergleich zu Helmstedt oder Gardelegen.

Abgestimmt werden konnte per Coupon beziehungsweise im Internet.