Haldensleben l Der Umzug ist in Sicht. In der Evangelischen Sekundarschule am Waldring sind zwar immer noch Bauleute kräftig bei der Arbeit, der Umzugstermin steht aber schon, bekräftigt Schulleiterin Pia Kampelmann. Die letzten drei Tage des Schuljahres sind dafür vorgesehen. Lehrer und Schüler werden gemeinsam packen und in ihre moderne Schule aufbrechen.

Natürlich gibt es für den Umzug einen genaueren Plan. Über 200 Schüler können unmöglich auf einmal mithelfen, sagt Pia Kampelmann. Also werden Schüler eingeteilt, zum Beispiel zum Stühlestellen oder zu anderen Arbeiten. Alle werden sicher nicht gebraucht.

Am Donnerstag, 9. Juli, werden die Mädchen und Jungen bereits ihre Zeugnisse bekommen und nicht erst am Freitag. Das sei aber immer so, dass es an der Evangelischen Sekundarschule einen Tag früher Zeugnisse gibt, meint die Schulleiterin. Am Donnerstag gebe es dann auch immer das große Abschlusskonzert in der Schule. Das Konzert wie auch die Zeugnisübergabe werden noch in der Schule in Hillersleben stattfinden. Das wird auch der Abschied vom Übergangsdomizil sein.

"Ab 10. Juli sind wir komplett hier", versichert Pia Kampelmann und meint damit das topmoderne Schulgebäude auf dem Süplinger Berg. Dann werden die Lehrer noch viel damit zu tun haben, ihre neuen Räume für den Unterricht herzurichten und alle Kartons auszupacken.

Das Umziehen hat dann ein Ende. Seit der Gründung der Evangelischen Sekundarschule in Haldensleben - damals im ehemaligen Heine-Gymnasium im Jahr 2007 - zogen Schüler und Lehrer mehrfach um.

Mit dem neuen Schuljahr kommen wieder zwei neue 5. Klassen mit insgesamt 44 Schülern hinzu. Die Schule ist inzwischen durchgängig zweizügig.

Im modernen Schulhaus kann auch die Kooperation mit der benachbarten Grundschule "Erich Kästner" weiter ausgebaut werden. Die Viertklässler können beispielsweise auch schon Fachkabinette der Sekundarschule mit nutzen, sagt Pia Kampelmann.

Bilder