Rose & Georgi aus Berlin waren vor wenigen Tagen in Weferlingen zu Gast. Auf Einladung des Musiklehrers des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Weferlingen gaben die Musiker insgesamt drei Konzerte an einem Tag.

Weferlingen (gri). Zuerst waren die Kinder der dritten und vierten Klassen der Grundschule Weferlingen in der Alten Turnhalle zu Gast und erlebten die "Geschichten aus der Murkelei", frei nach Hans Fallada.

Um die "Geschichte von der kleinen Geschichte" herum wurden viele Kinderlieder gesungen und die verschiedenen Instrumente vorgestellt. Da die Kinder viele Lieder schon kannten, wurde begeistert und kräftig mitgesungen und geklatscht. So vergingen die 60 Minuten wie im Flug.

Nach einer Zugabe mussten sich die Künstler allerdings verabschieden, denn das nächste Konzert für die siebenten und achten Klassen des Gymnasiums folgte nach einer kleinen Umbaupause.

Diesmal wurden unter dem Titel "Handstand auf der Loreley" klassische und moderne Balladen musikalisch präsentiert, welche die Schüler zum großen Teil kannten. Dabei rezitierte und sang Detlev Rose und begleitete sich teils mit verschiedenen Gitarren, teils mit dem E-Piano.

Abgerundet wurde die Präsentation durch die Begleitung von Christian Georgi mit Hilfe verschiedenster Instrumente. Querflöten, Saxophone, ein Midi-Saxophon, Blockflöten und vieles mehr kam zum Einsatz, was viele Schüler sehr beeindruckte. Auch wenn nicht alle Schüler so aufmerksam waren, wie man das am Gymnasium erwartet, so sind die Berliner Künstler in routinierter und erfahrener Weise darauf eingegangen und konnten die Schüler immer wieder in ihren Bann ziehen. Ein besonders provokant auftretender Schüler kam auf diese Weise spontan zu einem Solopart. Als dritter Auftritt folgte ein Konzert mit Liedern und Texten von Heinrich Heine für die Klassen neun bis elf, wieder rezitierend und auch musikalisch dargeboten. So wurde die Vielseitigkeit Heines augenscheinlich, als romantischer Dichter und politischer Autor des "Vormärz". Die Schüler kannten einige Texte und konnten sich mit den Künstlern darüber austauschen.

Alle Konzerte sollen jetzt im Musikunterricht intensiv nachbereitet und ausgewertet werden. Der fächerübergreifende Bezug auch zum Deutschunterricht erleichtert den Zugang für die Schüler, denn sie kennen teilweise die Texte schon und können sich so besser mit der für sie ungewohnten Musik beschäftigen.