"Vorhang auf!" hieß es am Sonnabend bei der Prunksitzung des SCC in Sandau. "Manege frei, wir Narren sind alle dabei" lautete das Motto der 41. Session.

Sandau l Lustige Clowns, Zauberer und wilde Tiere wie ein Gorilla, Affen oder Löwen hatten sich im Saal des Schützenhauses zum Karneval eingefunden. Natürlich erklang bei den Ein- und Ausmärschen anstatt des Narhalla-Marsches denn auch Zirkusmusik.

In diesem Jahr begrüßte Moderator Kai Völkel als Zirkusdirektor erstmals die Jecken, er erledigte seine neue Aufgabe recht ordentlich. Das Prinzenpaar Christiane I. und Gordon I. verlas nach dem Einmarsch des Elferrates, den Auftritten von Tanzmariechen Jenna Weis sowie der Garde seine Proklamation: "Gebt uns die Hand und kommt mit uns ins Zirkuswunderland." Die Kussfreiheit wurde ausgerufen - und die ab November fälligen Alimente sollten pünktlich bezahlt werden...

Ein Loblied auf den Karneval sang Christin Falk: "Konfetti in deinen Haaren, jeder weiß wo wir waren - Karneval ist so schön." Die Solosängerin reiste übrigens extra aus Hamburg an. Viel Mühe hatte sicher auch das Einstudieren des Spiegeltanzes bereitet, den die kleinen Ballerinen Charlotte Krage und Nele Ziems darboten.

Überhaupt waren die Tanzdarbietungen wieder äußerst sehenswert. Das betraf die von Annegret Fritze geleitete Tanzgruppe ebenso wie die turbulente Clowntruppe, die von Bärbel Völkel trainiert wurde. Sogar ein Showtanz wurde diesmal dargeboten, die zwölf Tänzer stellten Szenen aus dem Musical "König der Löwen" nach. Den Höhepunkt des Abends bildete allerdings die Tanzdarbietung von Katharina und Paul Ziems - zahlreiche schwierige Hebefiguren und nackte Männerhaut gab es hier zu sehen. Es war der krönende Abschluss eines gelungenen Zirkus-Programms.

Nicht fehlen durfte im Sandauer "Zirkuszelt" die Magie: Petra Piehl und Assistentin Antje Sülter-Damker boten so manches Zauberkunststück mit kleinen Hütchen und bunten Kugeln. Eigentlich wollte sie als Double bei Siegfried und Roy einspringen, gestand die Magierin.

Navi sogar für die Garage

Die Lacher auf ihrer Seite hatte Petra Piehl dann auch nochmals in ihrer Bütt. Bekanntermaßen lästert sie dann immer über die Männerwelt: Ihr Mann brauche sein Navi sogar beim Herausfahren aus der Garage, er würde sich sogar auf dem Kinderkarussell verfahren. Auch habe sie immer eine leere Flasche Bier im Kühlschrank zu stehen - falls mal jemand keinen Durst hat...

Zum Sandauer Programm gehört auch immer das Publikumsspiel. Diesmal mussten die Damen eine Murmel in der Hose des Mannes von einem Bein zum anderen schieben. Heike Winkler und Michael Hachmann waren am schnellsten. Zwei Gäste aus dem Publikum mussten zudem an den Pranger.

SCC-Präsident Maik Herrmann hatte einen Auftritt als Zauberer Sandini und war bei den Elbflippers Frontmann, die wieder für Stimmung im Saal sorgten.

   

Bilder