Die Wuster Schule ist Begegnungsstätte von Jung und Alt. Während die Kindern lernen, sind die Älteren kreativ. Beispielsweise in einem Volkshochschulmalkurs, der Ende Januar begonnen hat.

Wust l "Nicht ganz so viel Farbe, sonst wird es zu kräftig!" Michael Student schaut den kreativen Frauen, die sich montags um 12.30 Uhr im Seniorenraum treffen, über die Schulter, gibt Tipps, lobt und motiviert. Es handelt sich um einen Anfängerkurs, in dem die Grundlagen des Malens und Zeichnens Schritt für Schritt erarbeitet werden. Derzeit sind es Aquarelle, die entstehen. Noch dienen Bilder als Vorlage, "aber sobald es wärmer wird, gehen wir auch mal raus und nehmen uns die Natur und Architektur hier in Wust als Motive", erzählt Michael Student.

Der Rathenower ist freischaffender Maler und als Volkshochschul-Dozent gibt es auch Kurse in Tangermünde, Genthin und im Brandenburgischen. Auch an der Wuster Sommerschule hat er schon einen Kurs geleitet, der den Teilnehmern sehr gut gefallen hatte. Denn ihm ist eines wichtig: "Die Teilnehmer sollen Spaß haben! Der Lerneffekt ist wichtig, aber die Freude am Malen darf dabei nicht zu kurz kommen."

Ausstellung eröffnet am 31. März

Der erste Kurs endet schon bald. Und zwar mit einer Ausstellung. Die gelungensten Werke werden im Seniorenraum ausgestellt. "Die eine Wand ist so kahl. Also haben wir den Bürgermeister gefragt, ob wir sie gestalten können", berichtet Sigrid Reumann. Sie ist Mitinitiatorin von "Aktiv dabei". Es sind überwiegend Senioren, aber auch Jüngere aus Wust und Umgebung, die sich jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr im Seniorenraum treffen, um kreativ zu sein. Die Dinge die dabei entstehen, hatten sie erstmals beim Weihnachtsmarkt am ersten Advent angeboten. Nun wird es erneut einen Basar geben, wenn die Ausstellung eröffnet. Und zwar am Montag, dem 31. März, um 15 Uhr. Dann ist auch der Wuster Chor dabei und es gibt Kaffee und Kuchen. Zu diesem bunten Nachmittag unter dem Motto "Willkommen im Frühling" sind Besucher ganz herzlich eingeladen - zum Betrachten der ersten Werke der Volkshochschüler und zum gemütlichen Beisammensein.

"Wir würden uns freuen, wenn sich noch ein paar Interessenten für den Malkurs finden", erklärt Sigrid Reumann, die lange die Grundschule geleitet hatte. Denn auch wenn der erste Durchgang bald beendet ist, geht es im Frühling mit dem nächsten Volkshochschulkurs weiter. Wer also Lust auf Malen und Geselligkeit hat, kann montags um 12.30 Uhr in den Seniorenraum an der Schule kommen. Und gern auch dienstags ab 16 Uhr zur Aktivgruppe.