Elbe-Havel-Land (asr) l Die Weichen für die anstehende Kommunalwahl am 25. Mai haben die Mitglieder des FDP-Ortsverbandes Elbe-Havel-Land am Sonnabend auf ihrem diesjährigen Ortsparteitag gestellt. In der Schönhauser Gaststätte "Elbaue" waren die Liberalen dabei nicht zum ersten Mal zu Gast. "Auch vor der letzten Kommunalwahl vor fünf Jahren haben wir hier unsere Kandidaten aufgestellt und später unser bisher bestes Ergebnis seit vielen Jahren eingefahren. Deshalb und wegen des guten Essens sind wir gerne wieder hier", erklärte Ortsvorsitzender Arno Bausemer zum Auftakt der Veranstaltung. Schwere Kost hätten die Liberalen dagegen in den vergangenen Monaten verdauen müssen, da sie seit September erstmals nicht mehr im Bundestag vertreten sind. Mit einer starken Basis will die Partei am 25. Mai dagegen wieder in die kommunalen Parlamente einziehen.

Klietzer Rolf Wendt tritt nicht mehr zur Wahl an

Doch bevor die Kandidatenlisten für die Wahlen aufgestellt worden sind, stand die Neuwahl des Ortsvorstandes auf der Tagesordnung. Dabei wurde einstimmig Arno Bausemer aus Hohengöhren für die nächsten zwei Jahre als Ortsvorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite stehen Christian Kieselbach (Neuermark-Lübars) und Klaus Liebsch (Klietz) als Stellvertreter sowie Arnold Bausemer (Hohengöhren) als Beisitzer. Nicht mehr im Ortsvorstand vertreten ist Rolf Wendt aus Klietz. Die Mitglieder bedankten sich für sein langjähriges Engagement und freuen sich, dass er der Partei auch weiterhin als Mitglied die Treue hält.

Langfristiger Erhalt der drei Grundschulen

Im Kommunalwahlprogramm findet sich die zeitgemäße Ausstattung der Feuerwehren und der langfristige Erhalt der Grundschulen in Schönhausen, Klietz und Sandau wieder. Durch bestmögliche Ausstattung der zu erhaltenden Schulen und unterrichtsnahe Busfahrpläne auch für die Schüler aus Schollene und Wust soll den Kindern die Umstellung so leicht wie möglich gemacht werden. "Wir hätten gerne alle Grundschulen erhalten, aber der schwarze Peter sitzt in Magdeburg", erklärte der 31-jährige Vorsitzende.

Insgesamt fünf Kandidaten schickt die FDP ins Rennen um ein Mandat im Wahlbereich I für die Verbandsgemeinderatswahl. Dabei wurden in dieser Reihenfolge Arnold Bausemer (Hohengöhren), Elke Trotzki (Schönhausen, parteilos), André Köppe (Fischbeck, parteilos), Frank Peters (Schönhausen, parteilos) und Ricarda Opitz (Schönhausen, parteilos) gewählt. Im Wahlkreis II treten Klaus Liebsch und Christian Kieselbach an, die auch im Klietzer Rat mitwirken wollen.

Im einem weiteren Wahlgang wurde die Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl in Schönhausen aufgestellt. Hier bewerben sich Arnold Bausemer, Ricarda Opitz , Frank Peters und Elke Trotzki um ein Mandat.

Arnold Bausemer ist Spitzenkandidat für Kreistag

Und zum Abschluss des diesjährigen Wahlmarathons beschlossen die ostelbischen Liberalen in Hinblick auf den Kreisparteitag der FDP am kommenden Sonnabend in Stendal neben diversen Anträgen, dass Arnold Bausemer auch für die Kreistagswahl als Spitzenkandidat der FDP im hiesigen Wahlbereich ins Rennen gehen soll.

"Nach drei Stunden haben wir nicht nur unser Kommunalwahlprogramm aufs Papier gebracht, sondern auch noch eine vielseitige Mannschaft für die Kommunalwahl an den Start gebracht", freute sich Arno Bausemer zum Abschluss über eine gelungene Veranstaltung.