Stendal (hä) l In der vergangenen Woche wurde ein 20-Jähriger aus einem Dorf im Landkreis Stendal vom Landgericht Stendal wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes unter 14 Jahren nach Jugendstrafrecht zu einer Geldauflage verurteilt. Es war nicht der klassische Fall von Kindesmissbrauch, wie er zumeist angeklagt und vor Gericht verhandelt wird. Vielmehr war es wohl ein Fall von Jugendliebe und der Sex einvernehmlich, der nicht ohne Folgen blieb. Mehr lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme oder im E-Paper.