Schönhauser Damm (asr) l 890000 Euro Wiederaufbaumittel nach der Flut hat das Landesverwaltungsamt für die beiden Brücken zwischen Schönhausen und dem Damm zur Verfügung gestellt. Nachdem Ministerpräsident Reiner Haseloff Ende Januar den Bescheid übergeben hatte, kann nach umfangreicher Planung nun endlich der Bau beginnen. Die Umwelttechnik und Wasserbau GmbH aus Osterweddingen rückt am Montag an, um beide Brücken neu zu errichten. Die über den Hauptgraben war bei der Flut eingestürzt und ist bereits verschwunden, die über den Klinkgraben ist so stark geschädigt, dass nur der Abriss und Neubau bleibt. Die Firma wird an beiden Brücken gleichzeitig bauen, erklärt Niederlassungsleiter Hartmut Scheffel. Für die Bauzeit wird neben der jetzigen Klinkgrabenbrücke ein Provisorium angelegt.

Die Bauern, die schon jetzt Umwege in Kauf nehmen müssen, um an ihre Felder zu gelangen, müssen mit weiteren Einschränkungen rechnen. Am Montag um 8 Uhr gibt es im Bürgerzentrum dazu Informationen.

Ende Oktober, so das Ziel, sollen die Brücken fertig und die Straße wieder befahrbar sein. Der Straßenneubau, für den die Gelder ebenfalls vom Landesverwaltungsamt bewilligt sind, erfolgt 2015.