Unangekündigten Besuch hatte der ambulante Pflegedienst in Kamern am 9. September bekommen: Der Medizinische Dienst kontrollierte die Arbeit des Teams um Nadine Wienecke.

Kamern l Auf die sehr gute Note "1,2" kann das 24-köpfige Team nach der alljährlichen Qualitätsüberprüfung zu Recht stolz sein. "Alle Mitarbeiter trugen mit ihrer engagierten Leistung zu dem hervorragenden Resultat bei", ist Pflegedienstleiterin Nadine Wienecke auf ihre Kollegen stolz - darunter auch ein Mann. Die Pfleger sind im gesamten Altkreis unterwegs, das Gros der 165 betreuten Patienten wohnt allerdings in Havelberg - wohin der Sitz noch in diesem Jahr verlegt wird. Im Heim in der Semmelweisstraße ist das Team dann besser für die Patienten erreichbar und auch die Arbeitsbedingungen verbessern sich.

Seit dem 1. Januar 2013 gehört der Pflegedienst zur Johanniter-Unfallhilfe (JUH). Deren Regionalvorstand Katalin Schulze wies darauf hin, dass der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) der Truppe aus Kamern bei der Patientenzufriedenheit sogar die hervorragende Note 1,0 erteilte. Dazu hatten die beiden MDK-Tester sieben Patienten befragt, zudem wurde deren Pflegezustand untersucht.

49 Positionen untersucht

Benotet wurden ferner die ärztlich verordneten pflegerischen Leistungen sowie Dienstleistung und Organisation. Insgesamt werden 49 Einzelpositionen untersucht. Mit seinem Endergebnis liegt das Team aus Kamern sogar noch über dem Landesdurchschnitt von 1,3.

Das Alter der im Schichtsystem betreuten Patienten liegt zwischen 5 und 99 Jahren - es sind also nicht nur Senioren. Manche Patienten werden bis zu fünf Mal am Tag aufgesucht, einer sogar des nachts. "Ein wichtiger Bestandteil der christlichen Philosophie der Johanniter ist es, ungeachtet der zunehmenden Belastungen und engen Zeitpläne, die mit der Pflege unweigerlich einhergehen, den Menschen konsequent in den Mittelpunkt zu stellen", erklärte Katalin Schulze.

In Kürze, wenn ein entsprechendes Gesetz in Kraft tritt, bietet der Pflegedienst auch erweiterte Betreuungsangebote für Demenzkranke an.