Havelberg (ans) l Alljährlich verbindet der Förderverein des Prignitz-Museums Havelberg seine Weihnachts- und Neujahrswünsche mit einem Spendenaufruf, um ein weiteres Exponat aus der Sammlung restaurieren zu können. Dieses Mal geht es um eine fast 300 Jahre alte Vertikal-Sonnenuhr aus Eichenholz, die einst an einer Scheune in der Weinbergstraße gehangen hat. 1939 bekam sie das Museum, das in diesem Jahr 110 Jahre alt geworden ist, geschenkt.

Als Entstehungsjahr steht auf dem Zifferblatt das Jahr 1717. Zu dieser Zeit waren solche Uhren gebräuchliche Anzeiger der Ortszeit, schreibt der Vereinsvorsitzende Harald Wildhagen zu diesem Spendenobjekt. Seit Alters her wird die Zeit mit Hilfe von Sonnenuhren gemessen. Sie blieben bis zum Ende des 19. Jahrhunderts als zuverlässige und exakte Zeitanzeiger unentbehrlich. Bis dahin wurden selbst die zunächst noch ungenauen mechanischen Uhren nach ihnen justiert.

"Der Zustand unserer Sonnenuhr ist leider nicht gut. Um sie wieder im Museum aufstellen zu können, muss sie dringend konserviert und im Holz ergänzt werden, ebenso wie der korrodierte eiserne Schattenstab", erklärt Harald Wildhagen. Nach Sondierung der originalen Farbigkeit soll die frühere Farbfassung möglichst wieder hergestellt werden.

Wer diese Restaurierung unterstützen möchte, kann seine Spende auf folgendes Konto überweisen: IBAN DE64810505 553080004425, BIC NOLADE21SDL.