Havelberg (asr) l Nicht ganz pünktlich zu ihrem Namenstag hat es die im Volksmund so genannte Pumpelrose als eine der in der Region am häufigsten vorkommenden Pfingstrosenarten geschafft, ihre Pracht voll zu entfalten. Und doch konnte Werner Wandelt aus Quedlinburg von der Arbeitsgemeinschaft Pfingstrosenzüchter am Sonnabend bei der Führung durch den Pfingstrosengarten am Camps etliche der auch Päonien genannten Pflanzen präsentieren und etwas zur Geschichte berichten. Die 170 Pflanzen in 80 Arten und Sorten waren bereits im Herbst 2012 in die Erde gesetzt worden. Bis Ende Juni entfalten sie noch ihre farbenfrohe Blütenpracht.