Havelberg. Über eine beachtlich lange Liste von Förderern und Sponsoren kann sich der Fußballsportverein Havelberg freuen. Ohne ihre materielle und finanzielle Unterstützung würde das Vereinsleben und würde der Trainings- und Wettspielbetrieb in allen Altersklassen, von der G-Jugend bis hin zu den Altherren, Frauen und Mädchen, nicht funktionieren. Heute genauso wenig wie vor 100 Jahren, als mit der Gründung des "Sportclubs Havelberg 1911" die Geburtsstunde des Fußballs in Havelberg schlug.

"Deshalb ist es uns besonders wichtig, unseren Sponsoren nicht nur regelmäßig Dankschreiben zu übersenden, sondern auch einen engen Kontakt mit ihnen zu pflegen. In der Vergangenheit haben wir uns zum Beispiel öfter zum gemeinsamen Fußballspiel mit ihnen getroffen. Im Jubiläumsjahr des Havelberger Fußballs haben wir uns entschlossen, eine neue Veranstaltungsreihe für sie ins Leben zu rufen: den Sponsorenabend", erklärt Hartmut Wildermuth, Vorsitzender des FSV Havelberg, im Gespräch mit der Volksstimme. Er hatte den ersten dieser Abende vor einigen Tagen in der Sporthalle "Am Eichenwald" eröffnet und sich bei dieser Gelegenheit noch einmal persönlich bei allen Gästen für ihr Engagement für den Fußballsport in der Domstadt bedankt.

Die Teilnehmer zeigten sich sehr angetan von der Veranstaltung. "Das war wirklich mal etwas Besonderes. Eine rundum gelungene Sache. Der Vereinsvorstand hat sich alle erdenkliche Mühe gegeben, den Gästen sehr, sehr viel zu bieten", fand Bernd Grunwald, einer von den rund 30 Sponsoren und Förderern – insgesamt wurden 80 angeschrieben –, die der Einladung folgten. Er habe "viele interessante Informationen mitnehmen können". Vor allem aber sei den Gästen sehr anschaulich aufgezeigt worden, "was mit ihrem gespendeten Geld geschehen ist", so Grunwald. Er begrüßte es, dass der FSV beabsichtigt, einen solchen Sponsorenabend künftig regelmäßig durchzuführen.

Zunächst aber unternahmen die Teilnehmer mit FSV-Medienwart Toni Leppin eine Reise zurück ins Jahr 2010. Er informierte sie über Erfolge, aber auch über Niederlagen in der Vereins- und Sportarbeit im zurückliegenden Jahr. Besonders strahlte die Sonne Anfang Februar über dem Vereinswappen. "Am 1. und 2. Februar nahm eine Havelberger Delegation gemeinsam mit Vertretern der Volksbank Rathenow am Bundesfinale der ,Sterne des Sports‘ in Berlin teil und feierte damit auf gesellschaftspolitischem Gebiet den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Im Schatten des Brandenburger Tors erhielt der FSV persönlich aus den Händen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach die Erinnerungsurkunde sowie einen Scheck zur Unterstützung der Nachwuchsarbeit im Verein. Insgesamt konnte der FSV nach den Siegen im Regional- sowie Landeswettbewerb 4000 Euro gewinnen, die auch dringend benötigt wurden, um andere Finanzlöcher zu stopfen. Der FSV Havelberg wurde offiziell als einer der 17 besten Vereine Deutschlands bezeichnet. Havelbergs Bürgermeister Bernd Poloski gratulierte persönlich mit einem Brief zu diesem Erfolg, der dem Verein bundesweite Anerkennung und ein riesiges Medienecho erfahren ließ", berichtete Toni Leppin unter anderem. Zu weiteren Höhepunkten zählten die Auftaktveranstaltung zur Buga-Junior-Trophy in Havelberg oder die dritte Auflage von "school meets football". Im Nachwuchsbereich gestaltete sich die Teilnahme der D- und C-Junioren-Mannschaften am Baltic-Cup in Polen über Pfingsten zu einem tollen Erlebnis.

Für das Jubiläumsjahr 2011 bereitet der Verein noch ein paar mehr Höhepunkte vor. Hartmut Wildermuth und der stellvertretende Vereinsvorsitzende André Gerdel stellten sie den Sponsoren vor: die offizielle Festveranstaltung mit Stadtfest am 9. Juli, das Männerturnier der Buga-Trophy Ende Juli in Havelberg, das C-Jugend-Turnier im Rahmen der Buga-Junior-Trophy am 13. Juni in der Domstadt oder die Endspiele um den Altmark- und um den Kreispokal am 11. Juni im Sportforum "Am Eichenwald". Es ist das erste Mal seit der Kreisreform im Jahre 1994, dass die Stadt Havelberg Ausrichter dieser Großveranstaltung ist. Schließlich organisieren der FSV Havelberg und die Grundschule "Am Eichenwald" für den 20. Mai zum vierten Mal ein Kinderfußballfest unter dem Motto "school meets football". Im Hauptprogramm geht es wiederum um die Schulmeisterschaften der Klassen 1 bis 4, an dem erneut nicht nur die Havelberger, sondern auch die anderen Grundschulen des Alt-Kreises teilnehmen werden. Passend zur Frauen-Fußballweltmeisterschaft 2011 werden auch die Mädchen in den verschiedenen Altersklassen ihren Schulmeister ermitteln.

Was Sponsoren sonst noch so interessiert? Natürlich vor allem, wie sie Spenden und Sponsoringgelder optimal steuerlich absetzen können. Dazu wussten an dem Abend Fachleute vom Steuerbüro Neumeyer und Mertens auf alle Fragen die richtige Antwort.