Kamern (sl). "I will survive" ist der Titel, den Anna-Carina Woitschack heute Abend in der zweiten Motto-Show von "Deutschland sucht den Superstar" singen wird. Und zwar so, wie die Fernsehzuschauer sie aus den Castings kennen: locker, gelöst, ohne schiefe Töne. Mit ihrem Auftritt in der vergangenen Woche ist die in Kamern gemeldete Puppenspielerin nicht zu 100 Prozent zufrieden, wie sie am Donnerstag am Volksstimme-Telefon erzählte. "Der Einspieler, in dem es um den Zoff zwischen mir und Sarah ging, hat mich total geschockt. Und dann musste ich sofort raus auf die Bühne und so einen hammerschweren Song von Whitney Houston singen. Und dann kam ja noch die Erkältung dazu. Umso glücklicher war ich, dass die Zuschauer mich weitergewählt haben."

Auch diese Woche sind die Voraussetzungen, um locker und gelöst in die zweite Mottoshow zu gehen, nicht gerade gut. Denn in der Villa gab es erneut Zoff, nun mit Nina. Die hat Anna-Carina vor laufender Kamera wegen der Unordnung im Zimmer und im Bad bloßgestellt. "Ich war sprachlos! Natürlich war es nicht gerade aufgeräumt. Aber bei so einem stressigen Tag, den wir hier haben, ist das doch verständlich. Wer mich kennt, weiß, dass ich ordentlich bin. Das muss man auch sein, wenn man im Wohnwagen lebt. Ein Kamerateam ist auch gleich zu mir nach Hause gefahren, um zu filmen, wie es bei mir aussieht. Nina hat einfach nur versucht, mich in ein schlechtes Licht zu stellen. Das verzeihe ich ihr auch so schnell nicht."

Den Ärger will die 18-Jährige hinter sich lassen und sich heute Abend nichts davon anmerken lassen. Auch auf Empfehlung von Jury-Mitglied Fernanda Brandao hat sie sich für den Titel "I will survive" (Ich will überleben) von Gloria Gaynor entschieden. "Da kann ich meine rockige Seite zeigen, mich bewegen, Spaß haben." Und Anna-Carina hofft, dass sie genau wie der Titel ihres Liedes auch sagt, die zweite Mottoshow überlebt und nicht aus dem Wettbewerb fliegt.