Die Sekundarschule Klötze bot am Sonnabend der Öffentlichkeit zwei Stunden lang die Möglichkeit, sich über die Struktur, das Unterrichtsangebot und die Chancen mit den dort erzielten Schulabschlüssen zu informieren. Schulleiter Jörg Kägebein hatte zudem auch Neues in petto.

Klötze l Es waren durchweg gute Nachrichten, die der Schulleiter der Ganztagsschule , Jörg Kägebein, zur Begrüßung den Besuchern des Tages der offenen Tür bekannt gab: Bereits seit dem heutigen Montag wird an der Dr.-Salvador-Allende-Schule eine Schulsozialarbeiterin ihre Arbeit aufnehmen. Jörg Kägebein und das Kollegium freuen sich sehr über diese neue Unterstützung durch Godela Schwerin für einen wichtigen Bereich des sozialen Unterrichtsangebots. Die zweite personelle Veränderung ist ebenfalls eine bedeutende. Ab Februar wird die Aufgabe der stellvertretenden Schulleitung in die bewährten Hände von Andrea Behrend übertragen. Sie wird dann in die Stapfen von Brigitte Unger treten.

Und es war Jörg Kägebein ebenfalls wichtig, darüber zu informieren, dass die Unterrichtsversorgung in der barrierefreien Schule wieder vorbildlich ist, alle Fächer abgesichert sind und das Lehrerteam mit 27 Kollegen gut aufgestellt ist.

Dass die von Kägebein angepriesene Durchlässigkeit in der Unterrichtsversorgung funktioniert, das demonstrierte der Schulchor gleich zu Beginn des zweistündigen Tags der offenen Tür. In dem Chor sind Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen präsent, und die können mit ihrem musikalischen Repertoire begeistern, selbst mit dem Kinderlied "Mein Hut der hat drei Ecken" animierten sie junge wie ältere Gäste zum Mitmachen.

Dass die Sekundarschule Klötze mit dem Unterrichtsangebot ein Wegbereiter und Sprungbrett fürs Gymnasium, für eine Ausbildung oder ein Studium sein kann, darüber informierte nicht nur Schulleiter Kägebein. Mit einem Informationsstand war auch die Berufsbildende Schule Altmarkkreis Salzwedel (BBS) am Aktionstag in Klötze präsent. Deren Schulleiter Peter Lahmann und Klaus-Dieter Schwerin informierten, dass junge Facharbeiter und Ingenieure auf dem Arbeitsmarkt händeringend gesucht werden. Auch diese Berufsziele sind mit entsprechenden Schulabschlüssen an der Klötzer Sekundarschule zu erreichen. Gleich vier Abschlüsse können Schüler dort zuerkannt bekommen: Den Hauptschulabschluss, den qualifizierten Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss und den erweiterten Realschulabschluss. Für den Wechsel auf ein Gymnasium, der mit entsprechenden Noten jederzeit möglich ist, sei es aber erforderlich, dass das Kind mit dem siebten Schuljahr eine zweite Fremdsprache wählt.

Wer von einer Grundschule an die Sekundarschule Klötze wechselt, dem öffnet sich ein Unterrichtsangebot, das mehr bietet als einen schulischen Alltag. Wie das an der Sekundarschule aussieht, das hatten Lehrkräfte und Schüler am Tag der offenen Tür beispielhaft vorbereitet. Anziehungspunkte waren der Physik- und der Biologieraum und das kleine Computerkabinett - das zweite, größere hatte die Schule den Gästen von der BBS überlassen.

Eine begehrte Gesprächspartnerin war Iris Jokisch. Sie unterrichtet Geschichte, Sozialkunde, Russisch, Technik, Wirtschaft und hat sich auch dem Töpferkurs angenommen. Bei ihr erhielten Fragende eine Vielzahl von Antworten aus den jeweiligen Unterrichtsbereichen. Vielseitige Lehrkräfte und eine Durchlässigkeit fürs Lernen zeichne die Sekundarschule aus, hieß es dazu vom Schulleiter.

 

Bilder